Image Image Image Image

WhatsApp mit neuen Privatsphäre-Einstellungen & Kamera Button

WhatsApp mit neuen Privatsphäre-Einstellungen & Kamera Button

WhatsApp schraubt derzeit wieder fleißig an der kommenden Version des Messenger-Clients für die iOS-Plattform. Auch wenn noch kein genauer Release-Zeitpunkt bekannt ist, so wurden nun zumindest erste Auszüge der aktuellen Beta von WhatsApp veröffentlicht. Sie stammen von Ilhan Pektas, der sich derzeit zu den Beta-Testern zählen darf. Sie zeigen uns zwei interessante Neuerungen, die der Allgemeinheit durchaus schmecken dürften.

Neu wird beispielsweise eine direkte Kamera-Anbindung in WhatsApp sein. Ein neuer Button, der neben dem Eingabefeld zu sehen ist, wird uns das Starten der internen iPhone-Kamera aus WhatsApp erlauben - ohne irgendwelche Multitaskting-Gesten anwenden zu müssen.

WhatsApp-Beta-Kamera-Button

Ein Stück weit interessanter ist vielleicht aber die Überarbeitung der Privatsphäre-Einstellungen. Derzeit können wir unseren WhatsApp-Status "Zuletzt online" bzw. "Zuletzt gesehen" nur systemweit aktivieren oder deaktivieren, sodass alle vorhandenen Kontakte diesen Status sehen, oder eben nicht. In der aktuellen Beta gibt es hierzu erweiterte Einstellungsmöglichkeiten, die uns das einzelne Aktivieren / Deaktivieren pro Kontakt ermöglicht, sodass nur einzelne Kontakte diesen Status sehen können. Auch wenn hierzu noch nichts fest ist, diese Funktion wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der finalen Version vorhanden sein.

WhatsApp-Beta-private-settings

WhatsApp darf sich aktuell nach wie vor als weltweit beliebtester und zu den verbreitesten Messenger-Clients zählen, obwohl es seit einiger Zeit mit Alternativen wie Threema & Co. schon deutlich sicherere und zum Teil auch schönere Lösungen für das Mobile Device gibt. Mehr Infos dazu bekommt ihr u.a. in unserem Threema-Artikel. Nichtsdestotrotz ist es positiv, dass WhatsApp mit den individuellen Privatsphäre-Einstellungen immerhin mehr Möglichkeiten für den User in Planung hat. Aufgrund der fehlenden Widget in iOS, ist auch der direkte Kamera-Button in der kommenden Version durchaus sinnvoll. Was meint ihr, freut ihr euch schon auf das Update?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Olli

    Die wollen das Schreibfeld noch kleiner machen? Nicht deren Ernst! So, wie das aktuell mit den Fotos realisiert ist, ist es doch in Ordnung. Das blöde Mikro nervt schon genug, kommt man ständig versehentlich drauf und nutzen tut die Funktion sowieso niemand.

  • Koti

    Kann den Tweak TrackImport nur empfehlen, von hier aus kann man über das Iphone Daten wie Musik, Videos und andere Daten über WhatsApp senden!

  • Dawid

    Die Funktion nutzt in meinem Bekanntenkreis sogut wie jeder.

  • Olli

    In meinem niemand. Und in allen deren Kreisen auch niemand. Niemand redet unterwegs im Stadtlärm irgendwelche Satzfetzen in sein Handy, das hört sich mies an und wirkt auch noch leicht gestört auf die einen umgebenden Menschen. Die Nachrichten auf voller Lautstärke abzuhören grenzt an Unverschämtheit, sich für einen Satz das Handy ans Ohr zu halten ist viel zu umständlich, und wenn ich Kopfhörer auf habe, höre ich Musik.

    Dieses komische Kommunizieren über Sprachdateien ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Das Ganze ist ja mehr eine Art Voicemail, als das beworbene Push-to-talk. Das Gegenüber kann die Nachricht nicht live mithören und man kann noch nicht einmal bestimmen WANN das Gegenüber diese Nachricht hört. Naja und für Voicemail gibt es…ja, wer hätte es gedacht, Voicemail! Das benutzt man mal im Notfall, wenn man wen nicht erreicht, aber unbedingt eine Nachricht da lassen muss, Gespräche führt darüber aber niemand.

    Jeder, den ich kenne, findet es unglaublich awkward, eine Aufnahme einzusprechen, als sei die andere Person im Raum. Ich selbst komme mir dabei ebenfalls unglaublich dämlich vor, genauso, wie wenn ich auf eine Mailbox spreche – im Regelfall lege ich da vorher auf.

    Wenn ich wirklich mit wem sprechen will, rufe ich ihn an. Ich bin jemand, der eigentlich nur zu Hause telefoniert, und fast jeder Unterwegs-Vieltelefonierer hat eine Flat. Da WhatsApp keine richtige Telefonfunktion gebacken gekriegt hat (so wie UppTalk z.B.), und um die VOIP-Ängste der Provider weiß (im Telekom-Netz ist UppTalk ohne VOIP natürlich nix wert), haben sie jetzt diese Notlösung integriert. Ich wünschte, ich könnte sie abstellen.

  • Tom

    Exactly. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. 🙂



← Menü öffnen weblogit.net | Home