Image Image Image Image

Yoyo: Der Nachfolger für GIFs im Netz?

Yoyo: Der Nachfolger für GIFs im Netz?

Animierte GIFs sind ein beliebtes Vehikel für Meme, die in der Forenkultur schon länger und später auf Tumblr oder Twitter und in Chats oder gar Facebook immer weiter Verwendung fanden. Heute sind sie aus dem Netz nicht mehr wegzudenken.

Selbstverständlich ist diese Entwicklung ein Anlass für Innovatoren und Unternehmer, ihre eigene Note in diesem Bezug zu finden und womöglich damit durchzustarten. So auch die Köpfe hinter likeYOYO, die ein spulbares Bildformat etablieren möchten.

Statt einer automatisch wiederholten Bildabfolge kann man bei likeYOYO (ich finde den Namen übrigens furchtbar, aber eine gewisse Plumpheit ist ja heutzutage fast schon ein Erfolgsgarant für solche Projekte) die Sequenz selbst im eigenen Tempo durchspulen.

Diese simple Steuerung eignet sich hervorragend für Slow-Motion-Aufnahmen:

Oder für interessante Naturphänomene:

Und ganz smoothe Moves:

Und natürlich gefrorene und anschließend zerschlagene iPhones:

Mehr "yoyos" gibt es auf der Plattform selbst. Was meint ihr? Ist diese Prise JavaScript genau die richtige Wahl für bestimmte Inhalte? Oder gehen euch GIFs und andere Spielereien im Web sowieso nur auf den Keks?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Bubelbub

    Im Firefox lädt das erste Bild immer schnell… Wenn ich dann aber mit der Maus drüber fahre laden die Bilder erst nach und nach … Schlechte Idee also eigl.
    Oder liegt am Browser 😀

  • Leon

    Größter Schei*, beim überfahren mit der maus bekommt man keine so gute flüßßige Bewegung wie bei einem GIF wen es voll geladen ist.

  • WaaelH.

    Ich find’s großartig! Ist ne super Innovation, auch wenn’s nur eine Spielerei ist. Und fügt man jetzt noch die Funktion hinzu, dass man es bei einfachem Klick in normaler Geschwindigkeit abspielt, sind GIF’s bald Weg vom (Browser-)Fenster 😉

  • Eddy E.

    Auch wenn ich solch ein Format für mich sicher nicht brauche ist die Idee dahinter sicherlich Gold wert….
    Auch wenn einige Browser wohl noch ihre Probleme damit zu haben scheinen läuft das mit dem iPad/iphone problemlos und genau hier liegt auch der Vorteil bei dem Format, man spricht die „touch und tach Generation“ an, welche aktuell wohl den meisten webteaffic hervorrufen…

    Auch der Name hat eigentlich angesichts der Funktion kaum noch Luft nach oben..
    Für „Generation yolo“ (=touch und tach) ist das doch genau das richtige, kurz, griffig, pfiffig, PASST…

    Ob ich das alles so nun gut heiße?
    Mit Nichten, die Augen davor zu verschließen bringt aber auch nichts…

  • Eddy E.

    P.s.
    Als Verbesserungsvorschlag für die Entwickler des ganzen:
    Es ist wohl wesentlich vorteilhafter wenn man den „Yo-Yo effekt“ auch wie einen solchen ansteuert, also vertikal und horizontal…
    Passt zum einen wesentlich besser zum Namen und zum anderen hat es den Vorteil das man nicht mit dem Finger auf dem Geschehen rumwischen muss…;-P

  • Eddy E.

    …und NICHT horizontal…



← Menü öffnen weblogit.net | Home