Image Image Image Image

3 Cydia-Tweak-Klassiker für ein schlankeres Layout auf dem iPhone 4S

3 Cydia-Tweak-Klassiker für ein schlankeres Layout auf dem iPhone 4S

Nach einem zweijährigen Testlauf des ohne-Handy-Überlebens (ausschließlich iPad 2 und Mac für Kommunikationszwecke), entschloss ich mich kürzlich doch wieder für ein Smartphone. Die miese Sprachqualität von Skype über 3G und die stagnierende Entwicklung von PhoneItIpad trugen unter anderem dazu bei. Heute geht es daher um 3 praktische Tweaks für Besitzer des aktuellen iPhone-Modells.

Wer gute Augen hat, kann mit den folgenden Tweaks sein iPhone 4S mit mehr Icons (oder mehr taktiler Flexibilität) auf weniger Platz ausstatten. Ich persönlich wünsche mir ja möglichst viel Freiheit beim Gestalten meiner Nutzungserfahrung - unabhängig vom eingesetzten Gerät. Manche Ecken des Touchscreens sind auch einfach nicht so bequem zu erreichen, wenn man nicht mehr mit winzigen Kinderhänden gesegnet ist. ;o)

Daher sind Iconoclasm, Gridlock und Shrink für meine Zwecke (gerade auf dem iPhone 4S) unerlässlich. Iconoclasm ermöglicht den Einsatz von beliebigen Icon-Layouts. Somit können die Icons beispielsweise in einer bestimmten Form oder einem feineren Raster auf dem Springboard angeordnet werden. Mit fünf Spalten und 4 Reihen, sowie 5 Icons im Dock (via Winterboard-Einstellung) habe ich bereits weniger zu blättern.

Damit das Layout nicht mangels Weißraum "erstickt", werden die Icons mithilfe von Shrink samt ihrer Beschriftung herunterskaliert.

Zu guter Letzt erlaubt Gridlock die komplett benutzerdefinierte Anordnung der App-Icons auf dem Springboard. Das ist zwar mit Iconoclasm und dem dazugehörigen Layout-Editor bereits möglich, Gridlock ermöglicht allerdings die Kontrolle auf Seitenbasis. Alle drei Apps finden sich im Cydia Store und erlauben in Summe die vollständige Kontrolle über alle Layoutaspekte des Springboards. Das Retina-Display des iPhone 4S sorgt dabei für die nötige Auflösung, damit die Lesbarkeit nicht unter der neuen Funktionalität leidet.

Die drei Tweaks sind miteinander kompatibel, nicht neu, aber bemerkenswert und fehlerfrei. Daher seien sie jedem iPhone-Nutzer empfohlen, der sie noch nicht kennt. Keiner der Tweaks ist kostenlos, für ein Paar Dollar gehören sie Euch jedoch samt künftiger Updates. Übrigens eignet sich Iconoclasm auch hervorragend zum effizienteren Strukturieren der Apps auf dem iPad. Nach über einer Woche mit sehr seltenem iPad-Gebrauch kam mir der Abstand zwischen den Icons (und die Icongröße) auf dem Brett ohnehin gigantisch vor.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home