Image Image Image Image

Apple geht gegen Betrüger vor: Keine falschen Screenshots mehr im App Store

Apple geht gegen Betrüger vor: Keine falschen Screenshots mehr im App Store

Bisher war es Entwicklern möglich, eine App mit dazugehörigen Screenshots für den Apple App Store einzureichen und die Vorschaubilder einfach zu ändern, sobald das Programm zugelassen wurde. Apple setzte dem nun ein Ende, da diese Möglichkeit gerade von Betrügern ausgenutzt wurde.

Apple kontrolliert jede App, die ihren Weg in den App Store finden soll, um falschen Beschreibungen oder Screenshots entgegenzuwirken. Das war scheinbar nicht genug, denn sobald das Spiel oder Programm zum Download bereitstand, änderten Betrüger einfach die abgebildeten Screenshots und konnten hunderte Kunden täuschen. Die Entwickler zeigten Vorschaubildern von anderen, beliebten Spielen und zogen die Käufer über den Tisch.

pokemon-fake-appIn der Vergangenheit erschien so bspw. eine Pokemon Yellow App, bei der die Screenshots des beliebten Nintendo-Spiels eingefügt wurden, welches es für iOS aber gar nicht offiziell gibt. Das Spiel wurde tausende Male gekauft und die Enttäuschung war verständlicherweise groß, als herauskam, dass es sich um einen Fake handelt.

Auch andere betrügerische Entwickler bereicherten sich mithilfe der Verwendung von Vorschaubildern bekannter Apps. Im Beispielvideo könnt ihr das beschriebene Problem sehen: "Mooncraft" präsentiert sich als Minecraft-Clone, ist aber eine völlig andere App.

Apple will den Betrügereien mit der neusten Maßnahme ein Ende setzen und so lassen sich die Screenshots nun erst bei Updates ändern. Offiziell heißt es auf der Developer-Seite:

Updating Screenshots in iTunes Connect
Beginning January 9, app screenshots will be locked in iTunes Connect once your app has been approved. New screenshots may be uploaded when you submit a binary for an update to an existing app or a new app.

Bisher hatte Apple die Fake-Apps zwar immer relativ schnell entfernt, allerdings fielen in der Zwischenzeit eine Menge Leute auf die Betrüger rein. Immerhin erstattete Apple den Kunden, die den falschen Screenshots glaubten, den gezahlten Preis.

[youtube]eqZrBGcsV9Y[/youtube] [via MacRumors]

Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home