Image Image Image Image

Jawbone „UP“-Armband nun auch bei uns verfügbar

jawbone-upNa, heute schon ein Workout genossen? Wer seine Aktivitäten besser im Auge behalten will, ist mit diesem (an Nike Fuelbands) erinnernden Produkt gut beraten: Das UP-Armband von Jawbone ist nun um eine Android App erweitert worden und hierzulande verfügbar.

Das Armband versteht sich laut Hersteller als ganzheitlicher Ansatz zum "Tracking" eurer Gewohnheiten in Bezug auf Bewegung, Ernährung und Schlaf. Das Armband registriert sämtliche Schlafzeiten und durch die Aktivität des Handgelenks auch die einzelnen Phasen eures Schlafes.

Tagsüber werden Bewegungen registriert und Tagesverläufe auf ausreichende Aktivität hin analysiert. Dabei kommen Metriken wie Distanz, Schrittzahl, verbrannte Kalorien und Intensität der Aktivitäten mit ins Spiel. Wenn der Träger sich zu lange nicht bewegt, erinnert das Armband mit einem Vibrationsalarm an die ungesunden Folgen der weitverbreiteten Sesshaftigkeit. Die Auswertung erfolgt über eine Companion-App auf mobilen Geräten.

Das wasserabweisende Design von UP soll sich bei Duschen unbeeindruckt zeigen und prinzipiell widerstandsfähig sein, immerhin werden die erfassten Daten umso wertvoller, je vollständiger sie sind. Durch die Beobachtung der Bewegungen im Schlaf kann UP auch feststellen, wann der günstigste Zeitpunkt zum Wecken des Nutzers sein dürfte - und dient somit als verhältnismäßig erschwinglicher Smart-Wecker. Nettes Bonus-Feature.

Bei einem Nickerchen weckt UP euch nach dem als ideal angesehenen Intervall von 26,5 Minuten, damit ihr nicht in den Tiefschlaf abdriften könnt und eventuell platter aufwacht, als vorher. Dafür wird der Power Nap Modus über den Button aktiviert, das Armband gibt über ein bestimmtes Blinkmuster Auskunft über den erfolgreichen Befehl. Selbiges gilt für den Schlaf-Modus, der mit einem kurzen Buttondruck ausgelöst wird. Gezielte Sportaktivitäten werden über einen Stoppuhr-Modus festgehalten, der später die Einteilung bzw. Zuweisung erleichtert. Wer gerne seine Laune notieren möchte, kann dies auch in der App tun.

UP besteht aus hypoallergenem TPU-Gummi und sollte bei den wenigsten Menschen eine unangenehme Reaktion hervorrufen. Mit 19-22 Gramm (je nach Umfang) ist das Armband auch ziemlich leicht und in insgesamt 3 Größen vermutlich passgenau für die meisten Handgelenksmaße. Ein einziger Button dient als direkte Eingabe, ansonsten wird die nötige Datenmenge mit dem Bewegungssensor erfasst. Als Ausgabe dienen zwei LEDs und ein Vibrationsmotor, der gleichzeitig auch das Wecksignal veranlasst. Der Akku soll bis zu 10 Tage lang halten, bis er über ein USB-Kabel innerhalb von ca. 80 Minuten aufgeladen werden muss.

jawbone-up-1

Synchronisiert wird primär mit dem Smartphone, iOS 5.1 aufwärts und Android 4.0 (ICS) aufwärts werden unterstützt. Die App dient übrigens auch als Ernährungstagebuch für Kalorienzähler und Figurbewusste. Bemängelt wird aktuell die relative Featurearmut der App, außerdem sollen die Nährwerte in der Datenbank des Herstellers nicht perfekt sein.

UP ist in Onyx-Schwar, Minzgrün, Hellgrau, Blau, Marineblau, Rot, Orange und Jägergrün erhältlich. Beim Bezug über den Hersteller kostet das smarte Armband 129,99€ und etwa 6€ Versand. Ab April soll das Armband überdies im europäischen Einzelhandel verfügbar sein, darunter der Lufthansa Store und die Telekom.

jawbone-up-2

Würdet ihr euch so ein Smart-Armband kaufen? Wie viel Bewegung ist in eurem Tag enthalten (für die Office-Jobber)? Hättet ihr gerne einen Wecker, der eure Schlafzeiten optimiert?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • phill

    ich finde das Teil eigentlich super.. Aber nur eigentlich. Ich habe sowohl auf der Webseite, als auch in anderen Blogs gelesen, dass das Armband leider nur bis zu einem bedingten Grad wasserresistent ist, man somit damit nicht schwimmen gehen sollte.
    Des Weiteren hat es keine Bluetooth Funktion wodurch das synchronisieren über den Klinkestecker etwas umständlich ist.

    Ich befinde mich gerade im Zwiespalt ob ich mir das Armband kaufe oder noch auf das Armband von Fibit warte. Dort gefällt mir das Design leider nicht so gut.

  • Heinz Salzger

    hallo ich habe schon seit 2 jahren eines
    bin sehr zufireden damit, und es ist so wasserdicht das du damit duschen gehen kannst, tauchen solltest icht damit, hab es den ganzen tag drauf, und nun als android app ein traum

  • Tom

    Wie verhält es sich denn mit dem Synchronisieren? Empfindest Du die Abwesenheit von Bluetooth als umständlich oder spielt es weniger eine Rolle?

  • Yasusil

    Hallo Heinz,

    Du bist seit 2 Jahren sehr zufrieden ? Wie erfreulich, das zu lesen. Ich befinde mich kurz vor dem Kauf eines Jawbone Up´s und bin so verunsichert, weil die meisten Bewertungen schreiben, dass der Tracker innerhalb kurzer Zeit stirbt!?

    Was machst Du anders als die anderen ?

  • Tom

    Mich verwundert vor allem das Alter – immerhin war der Reboot der Produktlinie nach den ganzen Problemen erst 2012 😉

  • Tom

    Wir werden in den kommenden Wochen auch ein Review veröffentlichen, wenn wir unser Exemplar durchgetestet haben. Ich bin ebenso skeptisch aber auch interessiert. Das mit dem Schwimmen ist natürlich unpraktisch, wenn Du mutig bist kannst Du allerdings durchaus mit dem Teil schwimmen gehen. Manche User berichten von kaputten Bändern nach einer (!) Dusche, andere gehen schon wochenlang mit dem Teil ins Wasser und ziehen einige Bahnen. Bei $130 überlegt man sich das aber wohl zwei mal, kommt auf die Schwimm-Passion an 😉

  • phill

    bin ich mal auf euer Review gespannt. Vllt bringt ihr mich ja zum Kauf 😉

  • Tom

    Ich glaube ich schwimme dann auch mal ne Runde mit dem Ding. 😉

  • Harl3kin

    Jetzt bin ich neugierig geworden. Habe von dem Thema noch gar nix mitbekommen.

  • Ich habe bei Facebook eine Interessengruppe „Jawbone Up Deutschland “ gegründet; vielleicht kommen dort einige (Langzeit-)Erfahrungen zusammen.

    Deutschsprachige Besitzer und Kaufinteressierte des Jawbone UP sind herzlich eingeladen.

  • Foto nachgefügt:

  • phill

    wie sieht’s denn mit dem Review aus? 🙂 seid ihr schon schlauer oder ist es nach dem ersten Bad kaputt gegangen? 😉

  • Tom N.

    Testphase läuft noch, soweit insbesondere von der Weckfunktion beeindruckt 🙂
    Wasser kann es auch reichlich ab, auch groben Umgang. Die App ist (wie in anderen Reviews erwähnt) an mehreren Stellen sehr seltsam übersetzt und noch relativ rudimentär im Funktionsumfang. Die Hardware trägt sich allerdings gut und ist sehr leicht. Werde in den nächsten Tagen ein umfassenderes Review posten. 🙂

  • Stephan

    wahrscheinlich handelt es sich dabei um die frühere Version, die aufgrund der vielen Probleme wieder zurückgezogen wurde

  • Supermichi!

    Mein Band ist nach nur acht Wochen bereits komplett im Eimer und kann nicht mehr benutzt werden. Reibungslos funktioniert hat es auch in diesen acht Wochen nie: das Synchronisieren war hakelig, das Laden hat nur selten so funktioniert, wie es solllte und nun geht halt als krönender Abschluss nichts mehr.

    Und der Support ignoriert meine Garantie-Anfrage seit einer Woche ohne Reaktion.

    Dieses Produkt kann man nicht empfehlen!



← Menü öffnen weblogit.net | Home