Image Image Image Image

Apple geht mit günstigerem iMac an den Start

Apple geht mit günstigerem iMac an den Start

Lange hervorgesagt, jetzt endlich eingetreten: Apple hat die iMac-Serie aufgefrischt und den Preis gesenkt. Das aufgefrischte, kleine 21,5-Zoll Modell gibt es nun ab 1099€ und das 27-Zoll Modell wie gehabt ab 1799€ direkt bei Apple im hauseigenen Online-Store und in den Apple Stores.

Was bedeutet das für den sagenumwobenen Retina iMac, der sich hier und da ankündigte? Dieser könnte noch im Herbst auf dem Hardware-Event angekündigt oder beiläufig erwähnt werden, wenn Apple denn bis dahin bereit ist.

Für alle, die bislang auf eine Preisreduktion der flachen iMacs gewartet haben, fällt jetzt durchaus ein kleiner Startschuss. Das neue Einsteigermodell ist mit einem 1,4 GHz Intel Core i5 Prozessor ausgestattet und kann bei Last auf bis zu 2,7 GHz hochtakten. Somit ist der iMac quasi den aktuellen MacBook Airs in der Leistung gleichgestellt und fällt im Stromverbrauch gering aus.

Mit 8 GB Arbeitsspeicher und Intel HD 5000 Onboardgrafik ist er keine große Gamingstation, aber auch nicht als schwachbrüstig zu bezeichnen. Für die meisten Anwendungszwecke und insbesondere (studentische) Produktivität, Web und Medienkonsum ist er völlig ausreichend, das 200 Euro teure Upgrade auf die nächsthöhere Stufe mit Iris Pro und höherem CPU-Takt ist natürlich verlockend nebenan platziert.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home