Image Image Image Image

Die besten wasserdichten Hüllen für iPhone 6 & 6 Plus

Die besten wasserdichten Hüllen für iPhone 6 & 6 Plus

Endlich Sommer, endlich warme Temperaturen und vor allem: endlich Urlaub oder Ferien. So gut die Laune in dieser Zeit aber auch sein mag. Wie fast alle elektronischen Geräte leidet auch das iPhone entweder unter den hohen Temperaturen oder dem kühlen Nass im Pool, Meer oder See. Nicht ohne Grund belegen von Jahr zu Jahr Statistiken, dass vor allem jetzt während der Sommermonate die meisten Smartphones draufgehen - meist wegen Wasserspritzer oder einem ungewollten Tauchgang.

Pünktlich zur Ferienzeit und den vielerorts in Deutschland beginnenden Sommerferien will ich euch deshalb auch in diesem Jahr wieder die besten Unterwassergehäuse bzw. wasserdichten Hüllen für das iPhone 6 (und 6s) mit auf den Weg geben. Denn der Ärger wäre ziemlich groß, sollte gerade jetzt euer liebes und teures iPhone im Urlaub oder am See einen Wasserschaden erleiden.

Also los geht’s, hier die besten wasserdichten Schutzhüllen für iPhone 6 und 6s.

1. LifeProof Fré wasserdichte Outdoor-Hülle

Verwunderlich, dass das LifeProof Fré Case erneut bei mir die Spitzenpostion einnimmt? Für einige sicherlich, aber es ist nach wie vor einfach sehr gut und das beste Gesamtpaket.

iPhone 6s Case wasserdicht

Ehrlich gesagt hatte ich aber auch einige Bedenken, dass dieses Jahr beim iPhone 6 bzw. 6s die Spitzenposition dran glauben könnte. Denn seit das neue iPhone auf dem Markt ist, hatte es einen regelrechten Sturm am Case-Markt gegeben. Noch nie sprießen so viele neue wasserdichte Hüllen aus dem Boden, wie in dieser Periode. Was wiederum für uns iPhone-Freunde aber auch viel Auswahl bedeutet, was grundsätzlich erst einmal gut ist. 😉

Nachdem in den letzten Jahren vor allem OtterBox, Incipico und LifeProof die ersten Plätze unter sich aus machten, konnte sich in diesem Jahr nur Letzterer mit seinem Produkt in meiner Empfehlungsliste behaupten. Die großen Vorteile der LifeProof Hülle sind nach wie vor die Passgenauigkeit und die Gewährleistung der Bedienbarkeit des iPhones mit angelegtem LifeProof-Case. Bei keinem anderen Case ist diese derart gut.

Wasserdichtes iPhone Case

Super ist außerdem, dass das LifeProof Case ordentlich abgespeckt hat. Mittlerweile ist es sogar eines der schlanksten Cases überhaupt am Markt, wodurch es bei mir einige Pluspunkte sammelt (schlanker ist nur das Catalyst an zweiter Stelle!) Denn wer will schon einen Plastikklotz am Strand oder auf Reisen mit sich herumtragen? Wasserdicht ist das LifeProof trotzdem, offiziell bis zu 2 Meter. So lange sich das iPhone nicht alle zu lange im Wasser befindet, sind auch noch ein paar Zentimeter mehr drin. Herausfordern sollte man die offizielle Angabe aber lieber nicht. Ich kann euch aber sagen, dass mein iPhone 6+ samt LifeProof Case schon den 2,5-Meter-Platscher in einem Fluss überstanden hat. 😉

LifeProof-Fre-Lieferumfang

Was mir nicht ganz so gefällt? In erster Linie das offene Display. Denn anders als bei ähnlichen Modellen wird dieses Mal komplett auf eine Schutzfolie oder Schutzabdeckung des Touchscreens verzichtet. Vorteil daran ist einerseits, dass das Display extrem gut zu bedienen ist - selbst im Wasser oder eben am Strand. Andererseits aber auch Sandkörner das Displayglas angreifen könnten, sollten sie sich unter dem Finger verirren. Die Lösung hierfür wäre eine einfache Schutzfolie für das Display. Unsere Testsieger dazu findet ihr hier.

Wahrscheinlich dachten sich die Entwickler jedoch, dass das Displayglas des iPhone 6 und 6s generell deutlich weniger kratzempfindlich ist - was ja auch stimmt. Aber ob das optimal ist? Ohne zusätzliche Schutzfolie bleibt in jedem Fall ein komisches Gefühl. Ich persönlich habe aber nicht wirklich Probleme damit feststellen können. Und deshalb rangiert das LifeProof auch in diesem Jahr wieder auf Platz 1. Und wer möchte kann wie erwähnt ja zusätzlich eine Folie anbringen, sollte man häufiger mit schmutzigen Fingern das Display bedienen wollen.

Der Preis von aktuell 46,- Euro bei Amazon ist ebenso eine Ansage im Bereich der erfahrenen Premium-Hersteller für wasserdichte Schutzhüllen.

Tipp: das Nüüd Case gibt’s hier auch mit integriertem Zusatzakku (2.600 mAh).

2. Catalyst Outdoor Case - bis zu 5 Meter tief tauchen

Viele haben auf dieses Case gewartet. Als es Anfang des Jahres vorerst nur in den USA auf den Markt kam, war die Enttäuschung hierzulande erst einmal groß. Seit ein paar Wochen ist das Catalyst Case für das iPhone 6 und 6s aber auch in Europa (Deutschland) erhältlich.

Auch wenn der der Preis leider nicht der günstigste ist, es überzeugt vor allem mit einem extrem schlanken Design und einer guten Bedienbarkeit des Displays. Mit knapp 11 Millimetern ist es fast so dünn wie das alte iPhone 4s - was eine echte Hausnummer ist, denn damit ist es soweit ich weiß das schlankste wasserdichte Case am Markt! Darüber hinaus besitzt es die sehr hohe Schutzklasse IP68 (genauso wie das LifeProof Case übrigens) und ist für eine Tauchtiefe von offiziell bis zu 5 Metern ausgelegt. Damit überflügelt es die meisten wasserdichten Cases, die es für das iPhone 6 und 6s gibt.

Wasserdichtes Case von Catalyst

Gut ist zudem die Klangwiedergabe mit angelegtem Case, ebenso die Berührungsempfindlichkeit des Touchscreen sowie des Touch ID. Letzterer funktioniert tadellos. Nützlich ist außerdem ein Drehknopf am Case, womit sich die Lautstärke ziemlich bequem regulieren lässt.

Was mir hingegen nicht ganz so gefällt, ist die Empfindlichkeit gegen Verfärbungen. Da das Case einem Bumper aus Gummi ziemlich ähnlich ist, können sich an den Case-Seiten unschöne Verfärbungen einstellen - beispielsweise wenn man das iPhone mit Case öfter in einer Jeans trägt. Am Strand zwar unwahrscheinlich, dies gilt es dennoch aber zu beachten.

Das Gesamtergebnis fällt daher etwas weniger gut wie das vom LifeProof aus, weshalb es bei mir auch nur Platz 2 einnimmt. Das Gesamtpaket als echtes, wasserdichtes Case ist hingegen sehr zufriedenstellend. Aktuell ist es für 83,- Euro bei Amazon zu haben.

3. ArktisPRO wasserdichte Schutzhülle

Beim ArktisPro-Case handelt es sich um ein vollkommen neu entwickeltes Modell, das um ein Vielfaches günstiger ist als das Exemplar von Catalyst. Auf Platz 3 rangiert es in meiner Liste aber nicht nur deshalb, sondern auch weil es ähnlich stark überzeugt wie die beiden Premium-Modelle ein paar Zeilen weiter oben.

Gerade was die Nutzung des Touch ID angeht versagen viele wasserdichte Hüllen. Was in vielen Fällen an der zusätzliches Schutzverglasung liegt, die letztlich den Status „wasserdicht“ im vollen Umfang sicherstellen soll. Eine passgenaue Fertigung ist hier das A und O, da sonst auch die Bedienung des Displays beeinträchtigt ist.

iPhone 6s wasserdichte Hülle

Die ArktisPro lässt hierbei etwas Spielraum, je nachdem für welchen Zweck man diese Hülle nutzen möchte. Ist man beispielsweise überwiegend auf dem Bau unterwegs und hat Angst davor, dass vor allem Staub bzw. Schmutz in das Case eindringt und letztlich das iPhone verdreckt und beschädigt, kann die zusätzliche Verglasung aus dem Case entfernt werden. Staubfest ist das Case dann trotzdem, da alle Eingänge rundum geschlossen sind. Bei einfachen Schutzhüllen ist dies nicht die Regel, diese schützen lediglich gegen Sturzschäden.

Wer sein iPhone dagegen am Strand oder im Pool in die Hände nehmen möchte, bringt einfach das Schutzglas wieder an. Der Touch ID funktioniert auch mit dem Schutzglas, selbst unter Wasser bis zu einer Tiefe von 3 Metern.

Mit derzeit 39,90 Euro ist das neueste Modell preislich aktuell bei Arktis am attraktivsten.

4. dizault wasserdichtes Aluminium Hardcase

Die dizauL-Hülle erinnert sehr stark an das Lunatik Case, das einigen von euch sicherlich ein Begriff ist. Wir hatten das „Panzer-Case“ hier im Blog schon mehrfach vorgestellt. Und wäre es nicht ständig ausverkauft oder gäbe es passende Editionen für das iPhone 6, die Köpfe hinter dem Case hätten noch vollere Auftragsbücher.

Einen Blick über die Hecken werfen ist natürlich erlaubt, deshalb gibt es den einen oder anderen „Nachbau“ vom bekannten Lunatik-Case. Einer dieser offensichtlichen Nachbauten ist das dizauL Metall-Case. Es besitzt ebenso den Status „wasserdicht“ und schützt zusätzlich ebenso vor jeder Menge Staub, Sandkörnern oder Schnee.

dizauL-Panzer-Case_4

Zu 100 Prozent aus Aluminium besteht das dizauL aber nicht. Zumindest die Gehäuseecken und Verschlüsse wurden aus Gummi bzw. Kunststoff gefertigt. Die Montage des Cases erfolgt im Baukasten-Prinzip und wird in zwei Teilen am iPhone angebracht, ähnlich wie das Lunatik. Am Backcover kann zudem ein kleines Lightning-Kabel verstaut werden.

Und der Formfaktor?

Na ja, wirklich dünn ist das dizauL bei weitem nicht. Es ist schon eher ein kleiner Schrank, in dem das iPhone liebevoll abgelegt wird. Dieser Schrank ist wiederum äußerst robust, Angst vor Sturzschäden oder Schmutz braucht wahrhaftig keiner haben. Wassertests mit dem dizauL sind zufriedenstellend.

Aber auch hier ist die Gefahr doch eher groß, sollte bei einem Tauchgang einer der Verschlüsse an den Gehäuseseiten aus Versehen aufspringen. Insgesamt ist dieses Case wohl eher etwas für den trockenen, schwierigen Outdoor-Bereich zum Beispiel auf Reisen oder auf der Baustelle wo es auch mal schnell anfangen kann zu Regnen.

 

Eine qualitativ ähnliche und optisch andere Alternative ist das Dirtproof.

5. Neopren Sportarmband JamHard

So enttäuscht ich von Incipio in Sachen wasserdichte Schutzhülle für das iPhone 6 bin, so enttäuscht bin ich auch vom aktuellen Sportsarmband von Incipio. Deswegen gibt es hier einen neuen Testsieger in diesem Bereich für sportliche Aktivitäten.

Sportarmbänder müssen nicht zwingend wasserdicht sein, aber zumindest Wasser abweisen sollten sie schon. Ebenso sollte das Armband nicht auf der Haut reiben, sprich ein gutes Konzept und eine gute Verarbeitung ist notwendig. Und genau hier unterscheidet sich die Spreu letztlich auch vom Weizen - zumindest bei den Sportarmbändern.

JamHard-Sport-Armband-iPhone-6s

Das JamHard überzeugt mich diesbezüglich am meisten. Der Kopfhöreranschluss ist am Arm leicht zu finden, das Neopren erfüllt seinen Zweck und günstig ist es außerdem auch. Für Männer steht eine Black Edition zur Verfügung, für Frauen (?) eine Pink-Edition.

Ergänzend: Weitere iPhone-Hüllen und mehr Zubehör findet ihr in unserer Zubehör-Rubrik.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Roberto

    kann die lifeproof hülle jedem nir weiterempfehlen 👌🏻

  • armand108

    mmnaja , ne !?

  • Boris Mimietz

    Habe jetzt die 3. LifeProof Hülle und bin ebenso enttäuscht wie bei den ersten beiden. Nach nur einem halben Jahr verformt sich sämtliches Material, die Gummikanten lösen sich auf und von „wasserdicht“ kann auf Grund des sich von Anfang an lösenden „Schutzes“ des Home Buttons absolut keine Rede sein. Für mich ist jetzt Schluss mit LifeProof. Etwas schlechteres kann es kaum geben!



← Menü öffnen weblogit.net | Home