Image Image Image Image

Apple-Quartalszahlen: iPad Verkäufe steigen – die Börse aber ist unzufrieden

Apple hat seine neuen Quartalszahlen bekanntgegeben und glänzt ein weiteres mal mit sagenhaften Umsätzen. Doch zufrieden sind bei Weitem nicht alle, vor allem die Börsjaner an der Börse reagierten nachbörslich sensibel und ließen das Wertpapier des karlifornischen Apfel-Konzerns zwischenzeitlich um bis zu zwei Prozent ins Minus rutschen.

Laut Apple konnte im abgelaufenen Quartal ein Gesamtumsatz von wahnsinnigen 35,96 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet werden. Zustande kam dieser unter anderem durch einen wachsenden iPad-Verkauf, insgesamt 14 Millionen Stück konnten im schwächsten Wirtschaftsquartal des Jahres abgesetzt werden. Doch obwohl dies ein Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet, sind diverse Analysten unzufrieden. Denn diese hatten mit 15 Millionen Stück gerechnet.

Einen marginalen Zuwachs gab es hingegen bei den Apple-Mac-Verkäufen. Hier konnte der Apfel-Konzern insgesamt 4,9 Millionen Geräte verkaufen. Einen dicken Rückgang musste Apple bei den iPod-Verkäufen hinnehmen - nur noch 5,3 Millionen Stück gingen über die Ladentheken. Gegenüber dem Vorjahr macht das ein Einbruch um knapp 19 Prozent.

"Die Zahlen zeigen, dass kein Unternehmen gegen die allgemeine Wirtschaftsentwicklung immun ist", sagte Trip Chowdry von Global Equity Research zu dem Quartalsbericht. "Apple liegt da auf einer Linie mit HP, IBM, Intel und Google. (...)Es ist nichts dran an den Aussagen der Apple-Fans, wonach der Konzern ein Kosmos für sich ist. Die Benzinpreise sind doppelt so hoch wie vor vier Jahren und die Leute haben einfach kein Geld, sich immer den Schnickschnack zu kaufen, den sie am liebsten hätten." (via. Reuters)

Einen deutlichen Zuwachs gab es jedoch bei den iPhone-Verkäufen. Stolze 58 Prozent konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugelegt werden und insgesamt 26,9 Millionen Exemplare verkauft werden. Zwar sind hier viele iPhone 4S und ältere Modelle inbegriffen, doch Apple hatte das neue iPhone 5 noch im September vorgestellt und am 21. September auf den Markt gebracht. Somit zählt ein nicht geringer Teil noch zu dem Quartalszeitraum.

Während sich diverse Analysten und Börsjaner mehr vorgestellt hatten, gibt sich Tim Cook äußerst zufrieden. "Wir gehen mit den besten iPhones, iPads, iPods und Macs in das Weihnachtsgeschäft" - "Wir sind und bleiben sehr zuversichtlich, was unsere neuen und kommenden Produkte angeht", sagte der Apple-CEO gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home