Image Image Image Image

Google gibt dem Druck aus Deutschland etwas klein bei

Mit dem Thema Street-View was zurzeit hier zu Lande heftig Diskutiert wird lässt Google handeln und somit wurde jetzt die Widerspruchsfrist von 4 auf 8 Wochen verdoppelt. Alle Hausbesitzer und Mieter einer Wohnung die gegen eine Veröffentlichung der eignen Vier Wände sind können Widerspruch einreichen und vorab dafür sorgen das alle Bilder aus Google Street View verschwinden.

Bisher war ausschließlich eine Frist bis zum 15. September gesetzt aber auch nach Fristablauf soll weiterhin die Möglichkeit bestehen die eigenen Daten löschen lassen zu können.

So eine Frist gibt es laut Google Europa-Chef (Philipp Schindler) ausschließlich nur für Deutschland, in keinem anderen der zurzeit 23 Street View Ländern gibt es solche Diskussionen über den realen Bilderdienst. In vielen Ländern ist Street View sogar sehr beliebt und man ist stolz darauf abgebildet zu sein.

Mit dem einlenken von Google wurde eine Forderung von Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner nachgekommen, die vor kurzem eine 4 Wochen Frist als zu kurz kritisiert hatte. Der Deutschland-Start verzögert sich lauf Google ebenfalls um 4 Wochen und wird wahrscheinlich im Dezember diesen Jahres mit 20 Städten Online gehen.

Wer Widerspruch einlegen will kann hier auf der Street View Website direkt einen beantragen. Hier geht es zum Widerspruch..


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home