Image Image Image Image

Hackety Hack macht das Coden auf dem Mac zum Kinderspiel

Hackety Hack macht das Coden auf dem Mac zum Kinderspiel

Nebst den Grundlagen in Mathematik und Englisch sollte jeder die Basis einer Programmiersprache beherrschen. Wieso? Weil wir in einer hochtechnisierten Informationsökonomie leben & weil es Bock macht!

Jedes bisschen Verständnis hinsichtlich der Funktionsweise von Applikationen im Web oder lokal auf der eigenen Kiste wird uns in diesem Leben weiterbringen. Es sei denn, Ihr plant aus der Gesellschaft auszusteigen und auf einer jamaikanischen Gärtnerkolonie das einfache Leben zu genießen. Im heutigen Artikel möchte ich Euch kurz zwei meiner Favoriten im modernen Lernbereich für Programmiersprachen im Web zeigen. Lernen ist in dem Kontext als Spaß zu verstehen, schließlich sieht jeder gerne seine Kreationen zum Leben erwachen. Außerdem lässt sich jede gelöste Aufgabe zu eigenen Zwecken umbauen, was das Ganze schon eher zu einem Spiel werden lässt.

Code Academy ist eine kostenlose Plattform, wo jeder mit einem Browser bewaffnete Einsteiger (auch auf dem iPad, wenn auch etwas hakelig ohne Tastatur) die Grundlagen von JavaScript lernen kann. Dabei geht Code Academy auf eine didaktisch interessante Weise vor: Alle Unterrichtseinheiten erfordern eine Menge Praxis und sind in angenehme Häppchen gegliedert. Nach den ersten Lektionen wird bereits ein kleines "Spiel" programmiert. Voraussetzung ist, neben dem Browser natürlich, dass man mit der englischen Sprache klarkommt.

Auf dem Mac gibt es (auch kostenlos) Hackety Hack, ein ganz ähnliches Tool mit Editor & Aufgabentext für die momentan extrem beliebte Sprache Ruby. Hackety Hack ist nicht nur kostenlos, sondern läuft auch komplett lokal und ist mit Humor gespickt. Zudem ist das Shoes-Framework dabei, welches das Erstellen von GUI-Applikationen ermöglicht.

Beide Plattformen bieten reichlich Möglichkeiten zum Austausch über Hürden beim Lernen. Hackety Hack führt sogar eine kleine Hall of Fame mit usererstellten Programmen. Ich kann übrigens diesen Guide von _why empfehlen, der mit zahlreichen völlig abgefahrenen Beispielen und lustiger Schreibe die Grundlagen von Ruby vermittelt.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home