Image Image Image Image

iMac 2012: Lieferung neuer Modelle soll sich doch nicht verzögern

iMac 2012: Lieferung neuer Modelle soll sich doch nicht verzögern

In den vergangenen Wochen kamen erneut Gerüchte auf, die besagten, dass Apples neue ultradünne Modelle des Desktop-Computers iMac womöglich nicht mehr im laufenden Jahr auf den Markt kommen werden, da Apple angeblich mit Fertigungsproblemen im Bereich der Displays und weiteren technischen Komponenten zu kämpfen hat. Wie John Paczkowski von AllThingsD nun berichtet, handelte es sich dabei um eine falsche Meldung. Zwar würde die Produktion laut dem Plan der Kalifornier laufen. Dennoch werden direkt zum Marktstart nur wenige Einheiten für die Verbraucher zum Kauf bereitstehen.

Der neue iMac mit schmalerem Display

Apple-Kunden, die sich unbedingt die neue iMac-Generation vorbestellen wollen, können nun aufatmen, denn laut dem AllThinsD-Journalisten wird der iPhone-Hersteller auf jeden Fall noch in diesem Jahr damit beginnen, die neuen Desktop-Rechner auszuliefern. Dabei soll die kleinere 21,5-Zoll-Variante bis zum Ende des Monats verfügbar sein, während das größere 27-Zoll-Modell im Laufe des Dezember eintreffen wird.

Auch in diesem Bericht weist Paczkowski darauf hin, dass Apple zum Start der neuen iMacs mit Lieferengpässen rechnet. Selbst CEO Tim Cook bestätigte dies zur Bekanntgabe der letzten Quartalsergebnisse in einer Telefonkonferenz. Bis 2013 werden demnach nur wenige Modelle zur Verfügung sein. Solltet Ihr an den neuen iMacs interessiert sein, dann legen wir euch eine zeitnahe Vorbestellung ans Herz, sobald diese möglich sein wird. Ansonsten solltet Ihr zudem damit rechnen, vielleicht erst im nächsten Jahr mit dem neuen iMac beliefert zu werden.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home