Image Image Image Image

Samsung erhöht die Preise: Apple muss für Prozessoren 20% mehr zahlen

Samsung erhöht die Preise: Apple muss für Prozessoren 20% mehr zahlen

Samsung ist einer der wichtigsten Zulieferer für Apple, da das Unternehmen die Chips der "A-Serie" produziert. Die Prozessoren, die in den iDevices zum Einsatz kommen, sollen nun laut einer koreanischen Tageszeitung um ein Fünftel teurer werden.

Obwohl Samsung und Apple auf dem Smartphonemarkt wohl die größten Rivalen sind, liefern die Südkoreaner seit Ewigkeiten Komponenten zur Herstellung von iPhones oder iPads an die Kalifornier. Man könnte fast sagen, der Krieg iPhone gegen Galaxy geht nun auf einer anderen Ebene in eine neue Runde: Unter Berufung auf einen Artikel der Chosun Ilbo berichtet MarketWatch heute, dass Samsung die Preise für jene Chips, die an Apple gehen, um 20% erhöht hat.


Aus Mangel an Alternativen musste Apple die Preiserhöhung für den "Application Processor" (AP) wohl oder übel hinnehmen. Der neuste A6 bzw. A6X wurde zwar von Apple selbst designed, allerdings muss man bei der Produktion weiterhin auf den unliebsamen Konkurrenten setzen. Keine andere Firma weltweit wäre in der Lage, solch hohe Stückzahlen zu produzieren: 130 Millionen APs im letzten und mehr als 200 Millionen Stück in diesem Jahr.

Der Vertrag, der Apple's Versorgung durch Samsung sichert, soll im Jahr 2014 auslaufen. Ob Samsung einer Verlängerung zustimmt oder ob Apple dann bereits auf alternative Zulieferer wie den taiwanischen Halbleiterproduzenten TSMC setzen kann, bleibt abzuwarten. Im Bericht der koreanischen Tageszeitung wird leider kein Grund für Samsung's die spontane Preiserhöhung angegeben.

[via MacRumors, TheVerge]

Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Mx123

    Wisst ihr warum es das iPad 4 nicht bei Amazon gibt? Kindle&Apple Streit?



← Menü öffnen weblogit.net | Home