Image Image Image Image

Taiwan: Universität gegen Apple wegen Siri

Taiwan: Universität gegen Apple wegen Siri

Apple und seine Patentkriege. Kaum ein Tag vergeht ohne neue Nachrichten zu dem Thema. Eines ist diesmal anders: Weder Samsung, LG, HTC, Motorola oder Kodak sind die Gegner, sondern die taiwanesische National Cheng KungUniversität. Nach Ansicht der Uni verletzt Apple mit Siri deren Patente.

Freitag wurde der Prozess in einem US-Gericht in Texas eröffnet. Es geht um speziell um 2 Patente zur Spracherkennung, die Apple bei Siri nutzen soll. Die Universität verlangt neben einen Schadensersatz in bisher unbekannter Höhe, die Entfernung Siris von iPhone und iPad. Wie Apple üblich hat sich das Unternehmen nicht zu den Vorwürfen geäußert. Für Chen Xisan, den Sprecher der Uni, ist jedoch klar, dass die Rechte verteidigt werden sollen, sie sich aber noch in einer frühen Phase des Prozesses befinden.

Wer als Sieger aus dem Prozess hervorgehen wird, ist noch nicht absehbar, aber Apple kam bisher in den meisten Fällen mit einem blauen Auge davon. Erst jüngst bei den Vorwürfen von Samsung, dass Apple ohne Samsung kein einziges iPhone verkauft hätte und haben die Jungs aus Cupertino mit frühen Prototypen beantwortet.

Sobald wir Neuigkeiten zu dem Prozess oder anderen Patenkonflikten haben, lassen wir euch die Infos hier im Blog oder auf unserer Facebook-Page zukommen.

Quelle: Macworld.com & Appleinsider


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home