Image Image Image Image

Xbox One: Der neue Controller

Xbox One: Der neue Controller

Die Xbox One wird noch in diesem Jahr auf dem internationalen Markt erscheinen, über ein genaues Datum schwieg sich Microsoft bei dem heutigen Event jedoch aus. Wir wissen jedoch um die Spezifikationen der neuen Konsole, was im Lieferumfang enthalten sein wird und wo die Fokuspunkte der neuen Konsole von Microsoft liegen.

Der Controller der neuen Xbox One hat sich hinsichtlich seiner Funktion nicht fundamental verändert, wartet jedoch mit verbesserter Ergonomie und insgesamt 40 technischen und formbasierten Innovationen auf. Darunter ist ein neues D-Pad (Steuerkreuz), das stärker nach innen gewölbt ist und eine bessere Unterscheidung zwischen den Richtungen ermöglicht.

Entgegen zahlreicher Vermutungen und Behauptungen handelt es sich beim neuen Controller keineswegs um ein Tablet oder um ein Gerät mit Touch-Funktionalität. Die bestehende Hardware wurde weiter verbessert und näher an die Perfektion gebracht. Ich persönlich bin kein Freund von Konsolenshootern mit Gamepad-Steuerung, wer sich einmal wirklich dem Mouselook verschworen hat, wird nicht unbedingt an das andere Ufer wechseln wollen. Die Defizienzen von der FPS-Steuerung mit einem Analogstick werden bekanntlich mit Autoaiming unterschiedlicher Stärkegrade ausgeglichen, was etwas schade ist. Für sämtliche anderen Spieletypen halte ich duale Analogsticks aber nach wie vor für eine tolle Sache.

xbox-one-controller-wbi-2 xbox-one-controller-wbi-1

Wer bisher Schwierigkeiten mit dem Xbox-Controller hatte, wird sich um die verbesserte Ergonomie bei der Xbox One freuen. Der Controller schmiegt sich laut Microsoft besser an und verfügt über höherwertige Analogsticks, die weniger Abrutschen und verpasste Headshots versprechen. Die um Vibration erweiterten "Impulse Triggers" liefern zusätzliches Feedback in den Schultertasten. Die Integration mit der neuen Version von Kinect soll verbessert worden sein und via Wi-Fi Direct eine schnelle Synchronisation bzw. schnelle Verpaarung mit dem System ermöglichen. Der Spieler wird in einer Zusammenarbeit mit Kinect und dem Controller identifiziert und kann somit schneller eingeloggt in das aktive Geschehen einsteigen. Future, here we come.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home