Image Image Image Image

Revenge of the Titans – Kein Spiel für Suchtgefährdete

Revenge of the Titans – Kein Spiel für Suchtgefährdete

Der Mischling aus Echtzeitstrategie und Tower Defense kann mit abwechslungsreichem Gameplay und breitfächertem Tech-Tree überzeugen. Für das bisschen Knete ist es auf Windows, Mac und Linux ein absoluter Pflichtkauf.

Revenge of the Titans spielt sich in etwa wie ein alter Teil von Command and Conquer, nur ohne befehligte Einheiten. Ich schreibe bewusst nicht von “fehlen”, denn der rasante Spielablauf würde keine zusätzliche Beschäftigung zulassen. Im klassischen Tower Defense Szenario wartet der Spieler auf das Eintreffen der gegnerischen Horden, in diesem Fall verkörpert durch knuffige kleine retro-Aliens. Harte Währung wird durch den Abbau von Kristallen erarbeitet. Irgendwo hier ist jedoch der Strich zum klassischen Tower Defense zu ziehen: obgleich Straßen zu sehen sind, ist nie ganz sicher, ob die Aliens diese auch nutzen werden.

Der beeindruckende Tech-Tree von Revenge of the Titans führt beinahe so viele Waffen und Zusatzgebäude, wie es unterschiedliche Gegnertypen gibt. Besonders große Gegner erfordern schwere Waffen, während infiltrierende Spione der Titanen eine Kombination aus verschiedenen Strategien erforden. Einige Konzepte ziehen sich konsequent durchs Game-Design. Beispielsweise können alle Boni auch “gestacked” werden: Mehrere Raffinerien steigern proportional die Abbaugeschwindigkeit der kostbaren Mineralien, mehrere Kühltürme steigern schrittweise die Schussgeschwindigkeit der Geschütze und eine Gruppe Batterien sorgt für die notwendige Energie. Der Wirkungsradius einzelner Gebäude wird kreisförmig dargestellt. So kann beispielsweise ein Schildgenerator eine autarke Verteidigungseinheit abschirmen.

Das Spiel geizt nicht mit merkwürdigen Sprüchen und nerdigem Humor, sämtliche Funktionen sind über sinnvolle Tastaturshortcuts erreichbar und die musikalische Untermalung lässt das Nerdherz lachen. Eine Warnung sei jedoch zu diesem Stück Software ausgesprochen: Wer noch wichtige Dinge zu erledigen hat, sollte auf jeden Fall die Finger hiervon lassen.

Revenge of the Titans war Bestandteil des Humble Indie Bundles und ist Steam oder direkt beim Hersteller (mit kostenlosem Steamkey) für unter 12€ erhältlich.

Es gibt übrigens auch eine kostenlose Demo für Windows, Mac und Linux.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Phy

    Willst du nicht mal das Spiel Aion vorstellen?

  • Arbeitest Du zufällig für Gameforge?
    Meine Professorin für Ludologie (hat nix mit den Ludolfs zu tun) war Aion-Abhängige dritten Grades. Vielleicht schaue ich da auch mal rein, jetzt wo es Free-To-Play ist. Sehr bald sogar. Wenn der Scheck mit "Gameforge AG" drauf in meinem Briefkasten landet. 😛

  • Phy

    Nein arbeite nicht für Gameforge 🙂
    Bin ein normaler Spieler, der in der Closed-Beta schon mitgespielt hat.
    Darum hab ich auch einen Veteranenaccount!



← Menü öffnen weblogit.net | Home