Image Image Image Image

Die Idee zum iPad soll Apple von Knight Ridder haben

Die Idee zum iPad soll Apple von Knight Ridder haben

Es ist die dritte Woche im Mega-Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung vor Gericht in Kalifornien. Beide Seiten versuchen den jeweils Anderen auszustechen und Patentverletzungen nachzuweißen. Nun behauptet der Zeuge Roger Fidler vor Gericht, Apple habe die Idee zum Tablet von Knight Ridder. Darüber hinaus wird Apple beschuldigt, mindestens drei Patente von Samsung zu verletzen.

Der Zeuge sagte aus, Mitte der 1990er Jahre hätte Apple mit Knight Ridder zusammengearbeitet, wobei einige Apple-Mitarbeier in Kontakt mit einem frühen Prototypen eines Tablets kamen. Roger Fidler hat dabei angegeben, bereits in den frühen 1980er Jahren ein erstes Tablet-Konzept entwickelt zu haben, welches er anschließend über TV und Rundfunk beworben hatte. Einige Zeit später sei eine Kooperation von Fidler mit Knight Ridder entstanden, wodurch ein erstes Konzeptvideo im Jahre 1994 vom besagten Knight Ridder-Verlag veröffentlicht wurde. Dieses Konzeptvideo zeigte unter anderem ein Tablet mit runden Ecken, einem Farbbildschirm welches via Stylus bedient wurde und einen Kartenleser. Allerdings sei es nie zur Produktion gekommen, da zur damaligen Zeit die Display-Panels zu viel Strom verbrauchten und zu schwer waren.

Da Apple mit dem Verlag Knight Ridder Mitte der 1990er Jahre kooperierte, will Samsung nun beweisen, dass das Unternehmen aus Cupertino nicht rechtmäßiger Urheber des Tablets ist und die dazugehörigen Patente nicht rechtens sind. Das dürfte allerdings schwer werden, denn erst im Mai hatte ein Berufungsgericht festgestellt, der Entwurf von Fidler von 1994 weiche optisch stark vom iPad ab.

Mindestens genauso interessant ist jedoch eine Aussage des Harvard-Professors Woodward Vang, welcher ebenfalls als Zeuge vor Gericht aussagte. Er erklärte, Apple verletze mindestens drei Patente von Samsung. Das Patent 7,698,711 beschreibt das gleichzeitige Hören von Musik, während der User eine andere Anwendung nutzt. Das zweite Patent (7,577,460) beschreibt das Versenden von Fotos via E-Mail und das dritte Patent (7,456,893) das Speichern des zuletzt betrachteten Fotos.

Samsung unterstellt Apple nun die Funktionen erst nach der Patentanmeldung durch die Südkoreaner in das iPhone und iPad 2 eingebaut zu haben. Bis zum 21. August hat Samsung zu Zeit dies zu beweisen, denn danach ziehen sich die Geschworenen zur Beratung zurück.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home