Image Image Image Image

Facebook: Vorsicht vor Clickjacking – Facebook im Visier von Klick-Betrügern

Facebook: Vorsicht vor Clickjacking – Facebook im Visier von Klick-Betrügern

Facebook ist mit seinen fast 600 Millionen Mitgliedern, dass größte Soziale Netzwerk der Welt. Aber genau das lockt auch immer mehr Betrüger an. So ist Facebook zur Zeit im Visier krimineller Klick-Betrüger, die mit manipulierten Videos und Bildern, die Computer ahnungsloser Facebook-User mit Viren verseuchen.

Ausgangspunkt sind vermeintliche Witz-und Schock-Videos, die zum Klicken animieren sollen. Wer solch ein manipuliertes Video anklickt, wird zum Spamer und bringt unbewusst seinen Rechner in Gefahr mit Viren verseucht zu werden.

Facebook Logo

Die Masche der Betrüger

Köder sind oft aktuelle Geschehnisse in der Welt oder News von diversen Promis, ganz nach dem Motto "Hauptsache sie animieren zum Klicken". Ein Beispiel ist z.B ein Video zur Christina Aguilera Verhaftung oder der Abtransport des angeblich gestorbenen Charlie Sheen. Auch witzige und spannende Videos, mit verlockenden Überschriften, sollen zum Klicken anfeuern.

Wer nun nicht widerstehen kann und ein solches Video anklickt um es anzuschauen, läuft Gefahr seinen Rechner für Viren freizugeben.

Grundlage dafür ist ein unsichtbarer "Gefällt mir" Button, der auf das Standbild des Videos gelegt wurde. Für den ahnungslosen Facebook-User, der nicht weiß das er gerade eben ein "Gefällt mir" abgegeben hat und dieser auf jeder Pinnwand aller Kontakte erscheint, kann sich solch ein Video als böse Überraschung entpuppen.

Wie erkenne ich solch ein Video und die Köder der Betrüger?

Diese manipulierten Videos zu erkennen, ist für den normalen Facebook-User, kaum möglich. Ein manipulierter "Gefällt mir" Button wird per unsichtbaren Rahmen über das vermeintlich witzige oder spannende Video gelegt, so dass keiner weiß das man gerade zum Spamer geworden ist.

Bekannt ist die Masche in Fachkreisen als "Clickjacking", zu Deutsch "Klickentführung".

Wie kann man sich Schützen?

Nutzer des Firefox-Browsers, können die Erweiterung "No-Script" verwenden. No-Script, erlaubt das Ausführen von JavaScript, Java nur bei vertrauenswürdigen Websiten, wobei die Auswahl jeder selbst trifft. Die Erweiterung für den Firefox-Browser verhindert somit das Ausnutzen von bekannten unbekannten Sicherheitslücken.

 


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home