Image Image Image Image

Foxconn gesteht Kinderarbeit im Unternehmen! Neue Untersuchungen belegen dies

Foxconn gesteht Kinderarbeit im Unternehmen! Neue Untersuchungen belegen dies

Wieder steht der Auftragshersteller Foxconn im Mittelpunkt der Geschehnisse. Nachdem es in den letzten Wochen und Monate vermehrt zu Schlägerrein und Streiks auf dem Fabrikgelände des chinesischen Herstellers gekommen ist, rückt nun wieder das Thema Kinderarbeit in den Vordergrund. Vor einigen Wochen hatte hierzu bereits die CLW-Organisation Foxconn der Kinderarbeit beschuldigt, was jedoch nie wirklich nachgewiesen werden konnte.

Einer aktuellen Untersuchung zufolge konnten im Foxconn-Werk in Yantai Kinder bei der Arbeit ausfindig gemacht werden. Diese sollen laut der Nachrichtenagentur Associated Press zum Teil gerade einmal 14 Jahre alt gewesen sein. In China sind dürfen Arbeitnehmer jedoch nicht unter 16 Jahre alt sein. Geschickt wurden diese "Schüler" scheinbar im Rahmen eines Praktikas von umliegenden Schulen, jedoch prüfte Foxconn das Alter nicht korrekt.

Nach diesen Ergebnissen hat nun die Unternehmensführung von Foxconn reagiert und die entdeckten Kinder aus den Fabriken in ihre Schulen zurückgebracht. Laut Foxconn wisse man aktuell noch nicht, wie es dazu kommen konnte. In einer Stellungnahme reagierte das Unternehmen mit folgender Aussage:

"Wir erkennen an, dass die volle Verantwortung für diesen Vorfall bei unserem Unternehmen liegt, und haben uns bei jedem Schüler für unsere Rolle in der Angelegenheit entschuldigt" (via. CNET)

Foxconn hat nun genauste Untersuchungen und Nachforschungen eingeleitet, welche zur Aufklärung führen und die Mitarbeiter ausfinden machen sollen, die dies ermöglicht und das Alter der jungen Bewerber nicht ausreichend überprüft haben. Sofern das Unternehmen die Mitarbeiter findet, sollen ihnen anschließend fristlos gekündigt werden.

Arbeitsumgebung bei Foxconn (Bild: Macgasm)


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home