Image Image Image Image

Gangnam Style brachte auf YouTube 8 Millionen ein

Gangnam Style brachte auf YouTube 8 Millionen ein

Es ist kein Geheimnis: Google hat im vierten Quartal mehr Gewinn verschreiben können, als erwartet. Satte 7 Prozent konnten die Googler an Zuwachs verzeichnen und mal eben auf 2,9 Milliarden Dollar hochklettern. Aber nicht nur Google konnte nette Zahlen verzeichnen, auch Pop-Musiker Psy durfte ordentlich abkassieren.

Google's Chief Business Officer Nikesh Arora verkündete während dem Quartalsabschluss, wohlgemerkt in ungewöhnlicher Offenheit, dass Gangnam Style 8 Millionen Dollar an Umsatz einbrachte. Besagter Umsatz wurde über Werbeeinnahmen eingespielt, die sich immer häufiger auf YouTube einfinden und selbst kleinere Projekte teilfinanzieren.

Insgesamt wurde das Musikvideo über 1,2 Milliarden mal gesehen und generiert somit im Schnitt etwas mehr als einen 0,65 Cent pro Betrachtung. Der Urheber eines YouTube Videos darf pi mal Daumen die Hälfte von den Werbeeinnahmen einpacken, was einen Auszahlungsbetrag von etwa 4 Millionen Dollar an die Plattenfirma von Psy bedeuten dürfte, so Qz.

Die für Psy zuständige Agentur YG Entertainment erfuhr ebenso Zuwachs an der Börse, die Anteile des Geschäftsführers sind zu Ende des letzten Jahres auf etwa 200 Millionen US-Dollar angeschwollen, was ihn zu einer der reichsten Personen in Süd-Koreas Unterhaltungsindustrie machen dürfte.

Der Witz an der ganzen Sache ist auch ein wenig, dass besagtes Video bei uns gar nicht erreichbar ist und aufgrund der GEMA blockiert wurde. Mit Deutschland fällt also (mit Abzug von Unblocker-Proxies) nochmal ein ganzer Batzen weg, was sich hoffentlich für die Rechteverwerter gelohnt hat.

Hört ihr Gangnam Style noch? Konntet ihr jemals etwas mit Psy anfangen? Mich erinnert der Smash-Hit Popsong irgendwie an die algorithmisch erzeugte Musik aus George Orwell's 1984, die zufällige Parameter und Textschnipsel aus der Kultur der Massen kombiniert, um sie auf kalkulierte Harmonien zu legen. Gruselig.

Geschichten wie diese erinnern an den langsamen aber deutlichen Wechsel auf Netzmedien und die Macht von YouTube in einer Zeit, die von kurzen Aufmerksamkeitsspannen und einer Fülle an Informationen geprägt ist. Kaum einer hat es bislang geschafft, dem gelegentlichen Sog von YouTube ohne Kampf zu entrinnen, da die Auswahl und Verknüpfung von Content eine gar hypnotisierende Wirkung auf User haben.

Hier eine ungeblockte Live-Version von den AMA's 2012:


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home