Image Image Image Image

Weblogit | June 16, 2024

HIKE Messenger dank SSL nun wesentlich sicherer (Vorteile & Nachteile)

Was gehört in allen App-Stores zu den Bestsellern? Richtig: WhatsApp. Ein Messenging Dienst, der quasi über Nacht die SMS ersetzt hat. Vor nicht all zu langer Zeit erblickte ein neuer Dienst das Licht der Welt. Nach langer Ankündigung wurde Ende 2012 der Hike Messenger veröffentlicht. Die App wirkt aufgeräumt und benutzerfreundlich, aber es gab direkt einige Gründe zum Anstoß. So war zum Beispiel die angekündigte Verschlüsselung noch nicht dabei und die gepriesenen Free SMS ließen sich nur in Indien versenden. Vor 2 Tagen wurde nun ein Update released.

Hike Update: Was ist neu?

Es wurde nun eine 128-Bit-SSL Verschlüsselung integriert, die allerdings und das ist wichtig, nur in einem WLAN funktioniert. Über Mobilfunknetze ist dies nach wie vor nicht der Fall. Hier gilt es noch nachzubessern, aber ich bin sicher, dass die Entwickler auf Hochtouren daran arbeiten. Profilbilder können nun vergrößert werden und Benachrichtigungen für Gruppenchats können nun unterdrückt werden. Ebenfalls können Gründer von Gruppenchats nun Teilnehmer einzeln aus dem Chat entfernen.

Meine Empfehlungen für dich

Die 4-Stunden-Woche - Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben | Der Welt-Besteller für eine geniale Work-Life-Balance, ortsunabhängiges Arbeiten und ein fantastisches Leben.

Bestes iPhone Leder-Case - Eleganter kannst du dein iPhone nicht gegen Schmutz und Kratzer schützen. Das 2in1 Leder-Case von Solo Pelle ist abnehmbar, kommt mit Kartenfächern daher und sieht einfach nur mega aus.

Mein liebster Arbeitsstuhl - Ohne den Swopper Air hätte ich sicherlich mehr Rückenschmerzen. Er fördert trotz Sitzposition eine bewegliche Wirbelsäule und hält mich beim Arbeiten aktiv. Das ist ein riesiger Vorteil zum stink normalen Bürostuhl.

Die SMS Funktion wurde nun komplett entfernt. Vermutlich war dieser Dienst, gerade für Deutschland einfach zu kostspielig. Zumal von den Dienstanbietern ja die komplette Abschaltung des SMS Dienstes erwogen wird, da dieser technisch einfach veraltet ist. Die Deutsche Telekom wollte seit langem den Dienst "Joyn" auf den Markt werfen. Der RCS-e genannte Dienst soll laut Aussage der Telekom demnächst verfügbar sein und durch eine App integriert werden können. Allerdings war der Release auch schon für Sommer 2012 angekündigt.

Heruntergeladen werden kann das Update aktuell für iOS und Android Devices im App Store bzw. Play Store. Windows User senden ihre Nachrichten hingegen weiterhin im Klartext. Laut den Entwicklern müsse man die Windows Phone 8 SDK Portierung abwarten, da die WP7 SDK keine SSL Verschlüsselung unterstützt.

DownloadHike Messenger für iOS (App Store-Link)
DownloadHike Messenger für Android (Play Store-Link)
Was wünschen wir uns von Hike?

Natürlich die Verschlüsselung der Daten auch über das normale Datennetz, da dies natürlich am häufigsten genutzt wird. Hinzu wünschen sich die Nutzer eine Schreibmöglichkeit im Querformat. Eine App für Tablets wie das iPad oder ein PC bzw. Mac Client wäre ebenfalls schön. Aber das ist wohl eher ein frommer Wunsch.

Nachteile von Hike

Was sind die Nachteile von Hike und gibt es welche? Selbstverständlich gibt es welche, sogar gravierende. Frei nach dem Motto: "Nobody is perfect" hat auch dieser Dienst eine ganz gravierende Sicherheitslücke. Diese ist von den Entwicklern allerdings gewollt. WhatsApp nutzt ja die IMEI des jeweiligen Gerätes, was die Entführung des Accounts relativ einfach macht und dazu führt, dass man regelmäßig davon hört, dass Fremde Nachrichten verschicken. Das ist natürlich ärgerlich.

Bei Hike liegt das Ganze ein wenig anders. Liest man sich die AGB mal durch fällt einem auf, dass Hike sich die Rechte an allem was verschickt wird sichert. Von den Nachrichten über Bilder, Sounds und Videos, alles gehört nach dem Versenden Hike. Und die dürfen damit machen was sie wollen.
Man sollte also vorsichtig sein mit dem was man an persönlichen Daten versendet. Mal unabhängig ob das vielleicht alle machen mit den Daten, aber hier handelt es sich um die vertragliche Legalisierung zum Datenverkauf. Man weiß also wie sich der Dienst schlussendlich finanziert.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


ANZEIGE


Beliebte Beiträge auf WEBLOGIT:



Weblogit