Image Image Image Image

iPad mini mit Retina Bildschirm, oder gar einer noch höheren Pixeldichte? (Gerücht)

iPad mini mit Retina Bildschirm, oder gar einer noch höheren Pixeldichte? (Gerücht)

Gerüchten zufolge sollte das Apple iPad mini bereits ab Launch ein hochauflösendes Display der Retina-Kategorie beinhalten, doch diese Spekulationen hatten sich nicht bewahrheitet. Nun vermuten Quellen der wohl am meisten zitierten Gerüchteküche eine gesteigerte Auflösung beim nächsten iPad mini - ob es sich dabei um Retina-PPI-Niveau handelt, sei jedoch unklar.

Im Falle einer Ausstattung mit einem Display auf Retina-Niveau würde das eine Auflösung von 2048 * 1536 Pixeln bedeuten. DigiTimes gibt 2058 Pixel in der Höhe an, was allerdings keinen Sinn ergibt, da das aktuelle iPad mini die 1024 Pixel des iPad 2 in der Höhe nutzt. Wie dem auch sei: Ein iPad mini auf Retina Niveau klingt unwahrscheinlich, eher könnten wir eine höhere ppi Zahl erwarten. Die genaue Definition von Retina ist natürlich reines Marketing-Gelaber, da sich die Definition auf eine vermeintlich universelle Betrachtungsdistanz bezieht und laut DisplayMates CEO Raymond Soneira noch Spielraum bestünde, was wir in aktuellen Google Nexus Devices auch sehen können. Das hängt jedoch von der Sehkraft des Users ab und ist kein Stück universeller als Apple's Definition.

iPad 3 vs iPad mini Größenvergleich

Rein rechnerisch zeigt sich jedenfalls, dass wir statt der 263,92 PPI (2048*1536 Pixel auf 19,71 cm * 14,78 cm) beim iPad der dritten Generation mit dem iPad mini auf derselben Auflösung logischerweise mehr Pixel auf kleinerem Raum hätten. Das wären dann 324,05 PPI (2048*1536 Pixel auf 16,05 cm * 12,04 cm), also eine deutliche Steigerung, die von Adleraugen durchaus gesehen werden könnte.

Außerdem solle das 9,7 Zoll iPad der neuesten Generation mit einer LED-Lichtquelle statt zweien ausgestattet werden, um die Dicke des Geräts (aktuell bei 9,4 Millimeter) weiter zu reduzieren.

Wie immer sind die Gerüchte der DigiTimes Gerüchteküche mit Vorsicht zu genießen, wie auch unsere Kollegen bei AppleInsider treffend verkünden. Es wäre nicht das erste Mal, dass die DigiTimes sich mit nichtzutreffenden Spekulationen blamieren würde. Bei Insiderinfos aus einem frühen Entwicklungsstadium könnte es sich trotzdem um die Wahrheit handeln, schließlich werden viele Pläne im Prozess der Produktentwicklung auch wieder umgeworfen, manchmal sogar in letzter Minute.

 

via AppleInsider, DigiTimes


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home