Image Image Image Image

iPhone 5 Top-Spiele: die besten Games mit Vollbild-Ansicht auf dem 4 Zoll Bildschirm

iPhone 5 Top-Spiele: die besten Games mit Vollbild-Ansicht auf dem 4 Zoll Bildschirm

Nach und nach werden Spiele für das iPhone 5 Display mit Updates versorgt. Welche Spiele laufen im Vollbild auf dem neuesten 4 Zoll Smartphone aus Cupertino? Das längere Display des iPhone 5 ist mit seinem 16:9-Format ideal für Daumen-Gaming mit virtuellen Joysticks, Buttons und anderen Steuermethoden, die Gebrauch vom Touchscreen machen. Es kommt eben doch auf die Größe an.

Endlich verdecken die Daumen nicht mehr einen Großteil des Bildschirminhalts, wenn wir auf unserem iDevice unterwegs Spielen. Das neue Panel ist mit seiner erhöhten Farbsättigung und besseren Kontrasten übrigens ein unübertroffener Handheld, wenn es um die reine Bildqualität geht. Die verbesserte CPU- und GPU-Architektur tun ihr Übriges, um das Gaming unterwegs der Konsolenerfahrung einen Schritt näher zu bringen.

Wir haben uns mal auf die Suche nach kompatiblen Spielen begeben, denn schließlich lassen sich alle Games im iTunes App Store auch auf dem iPhone 5 spielen, allerdings nicht alle im Vollbildmodus. Bis die großen Titel alle wirklich durchweg optimiert für das neue Gerät sind, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen.

Performancemäßig ist da noch absolut Luft nach oben: Wenn ich mir Asphalt anschaue, kann ich mir gut vorstellen dass der siebte Teil der Racingreihe von Gameloft auch mit detaillierteren Schatten und Motion Blur Shadern auf dem iPhone 5 laufen könnte (siehe Nexus 7). Die Power wäre nämlich da, im Endeffekt bräuchte es nur eine Bearbeitung der Konfigurationsdatei.

Hier eine Übersicht der aktuell interessanten Titel im App Store, die Gebrauch vom großen 4 Zoll Display machen und ihre Paar Euro wert sind:

Wild Blood

Der Hack and Slash Klassiker von Gameloft sorgt für leichte Unterhaltung mit alberner Story und knackiger Grafik mit der Unreal Engine. Scharfe Texturen und knackige Effektshader bringen das kombolastige Gameplay spannend rüber, zumal auch hier und da wenigstens ein kleiner Blutspritzer drin ist.

Als Lancelot kämpft ihr mit Schwert, Bogen und diversen Kombos gegen Untote und andere Kreaturen in linear designten Mittelalter-Settings. Sicherlich kein Spiel für weingetränkte intellektuelle Gamingabende, aber ein hübscher und kurzweiliger Zeitvertreib mit Potenzial.

Asphalt 7

Neben dem Real Racing Franchise ist Asphalt das Rennspiel schlechthin, sowohl für iOS als auch für Android. Die Framerate ist bei Asphalt 7 jenseits von gut und böse, flüssiger könnte es nicht laufen. Man hat ein wenig den Eindruck, ein altes Need for Speed Game auf einem modernen Rechner zu spielen. Auf dem iPhone 5 wäre hier sicherlich mehr gegangen, denn die Konfiguration der Grafikoptionen wurde von Gameloft sehr konservativ vorgenommen, wenn man mich fragt.

Trotzdem sieht Asphalt auf dem breiteren Screen super aus, die Daumen nehmen auch keine wertvollen Sichtfelder ein und die farbenträchtigen Strecken sehen auf dem 4 Zoll IPS Panel genial aus. Im Übrigen ist hier, auch bei Wild Blood, der AirPlay Modus empfehlenswert. Selbst auf 1080p skaliert ist die Optik für ein Smartphonespiel absolut beeindruckend.

Superbrothers: Sword & Sworcery EP

Dieses Spiel ist einer meiner absoluten All-Time-Favourites auf iOS. Wieso? Es handelt sich dabei um ein Indiegame mit Wurzeln bei den alten Legend of Zelda Teilen, Retro Point-and-Click Adventures und diversen anderen Spielen der guten alten Zeit. Mit Liebe zum Detail und einem hervorragenden Original-Soundtrack spazieren wir durch grobpixelige aber wunderschön gestaltete Wälder, laufen vor Dämonen weg, essen einen halluzinogenen Pilz und folgen seltsamen tanzenden Wesen, während die Musik parallel abgefahrener wird.

Sword & Sworcery EP ist ein Kunstwerk ohnegleichen, kann aber Gameplay-technisch nicht mit dem Mainstream mithalten. Es ist ein Spiel für genussvolle Erfahrungen und entspannte Abende, nicht für die kurze Dosis Reizüberflutung in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit. Wer etwas qualitativ hochwertiges und zugleich magisches sucht, wird bei diesem Indie-Instant-Classic von Superbrothers und Capybara Games fündig.

Jetpack Joyride

Barry Steakfries. Enough said. Neben dem wohl geilsten Namen der Game-Character-Geschichte bietet dieser "Runner" (wie sich solche Spiele heutzutage schimpfen) abwechslungsreiches Gameplay durch parametrisch erzeugte Welten. Wir erleben also jedes Level wirklich jedes mal anders, da die Welt per Zufall zusammengestückelt wird. Barry hat ein Jetpack aus einer Gatling Gun, mit welchem er über Hindernisse fliegen und Items sowie Münzen aufsammeln kann.

Die liebevolle Pixelgrafik ist besonders auf dem neuen iPhone 5 genial, denn im Vergleich zum iPad hat alles eine knuffige Größe und ein bequem zu haltendes Format - denn wenn man erst mal "hooked" ist, könnte man die Zeit schnell vergessen. Umso angenehmer, dass sich das neue iPhone so gemütlich halten lässt. Diverse Vehikel-Pickups und Upgrades im Store sorgen für Abwechslung, bei mir liefert jedoch der Freudeskreis die Langzeitmotivation mit Distanz-Highscores via Game Center.

Minecraft Pocket Edition

Der Survival Block Crafting Puzzler oder wie man es auch nennen möchte von Notch bzw. Mojang kann so einiges. Vom kreativen Bastelmodus ohne Gegner und Einschränkungen bis hin zum Survivalmodus bietet Minecraft reichlich Potenzial für verschiedene Spielerfahrungen. Auch hier werden die Spielwelten zufällig erzeugt, keine neue Welt gleicht der anderen.

Auf dem iPhone 5 können wir jetzt im Vollbildmodus Höhlen erkunden, Gebäude errichten oder mal eben die USS Enterprise in 1:1 Skala nachbauen, wenn wir sonst nichts zu tun haben. In der aktuellen Version steht die mobile Variante dem Desktop-Basisspiel in nichts nach, denn wir können Waffen und Werkzeuge fertigen und zum Überleben gegen die nächtlich auftauchenden Gegner aufrüsten. Der breitere Screen liefert auch hier eine schönere Spielerfahrung und die Performance ist butterweich.

SpellTower

Blöcke mit Buchstaben, die zu Worten verbunden werden wollen. Verpackt in ein schönes, minimalistisches Design und die englische Sprache. Die Worterkennungs-Engine (oder das Wörterbuch, keine Ahnung wie simpel es tatsächlich programmiert wurde) ist etwas nachlässig, was auch in den Rezensionen des Spiels bemängelt wurde. Wer jedoch nicht als Korinthenkacker geboren wurde und einen entspannten Zeitvertreib sucht, bei dem die grauen Zellen zwar stimuliert werden aber nicht auf Hochleistung laufen müssen, ist bei SpellTower richtig. Zu Beginn steht uns nur einer der mehreren Spielmodi zur Verfügung, bei dem wir ohne Zeitdruck eine große Menge Buchstaben zu Wörter verwursten dürfen.

Das Ziel ist also, die möglichst elegante oder intelligente Lösung zu finden. Verbindungen können sowohl vorwärts als auch rückwärts, sowie diagonal geschaffen werden. Nach einem Durchlauf können wir uns auch am Puzzle Mode versuchen, der in etwa einem invertierten, rundenbasierten Tetris ähnelt. Wer einen wortfindigen Spielpartner hat, kann im Debattenmodus ein schnelleres Match mit etwas mehr Spannung wagen. Der lokale Bluetooth Multiplayer unterstützt nämlich sämtliche Kombinationen von iDevices, auch iPad vs. iPhone ist möglich. Eine Eigenheit der iPhone 5 Variante ist der iPad Puzzle Mode, in welchem ihr euren Highscore mit den "Großen" messen könnt. Rush Mode ist schon fast eine kleine Adrenalininjektion, denn hier kommen neue Reihen mit der Zeit hinzu.

Touchgrind

Kennt ihr noch Fingerboards? Ich bin ja nie ganz durchgestiegen, da ich die fingerbasierten Kickflips, Grabs und Grinds ziemlich unspannend fand. Touchgrind hingegen finde ich für eine kleine Runde zwischendurch ganz witzig, auch wenn die Steuerung fast so fummelig ist wie ein echtes Mini-Brett. Kicks, Flips, Grinds und sogar diverse Grab-Tricks sind bei der Skateboardsimulation mit Vogelperspektive drin. Für die erfolgreiche Befahrung eines Spots lassen sich auch Marker setzen, die einen (ganz ähnlich wie bei größeren Konsolentiteln) an die gewünschte Position zurückteleportieren.

Die Spielmodi unterscheiden sich nur marginal, bis auf die Bedeutung der erreichten Punkte und Zeitlimits ist Touchgrind eben Touchgrind. Die Freude am Perfektionieren der Tricks ist ähnlich wie bei anderen Skate-Sims, wird jedoch von den Möglichkeiten des Touchscreens etwas gedämpft.

[youtube]http://www.youtube.com/embed/http://www.youtube.com/watch?v=eAwQsWmGK3U[/youtube]
FIFA 13

Mittlerweile ebenfalls für das iPhone 5 angepasst ist FIFA 13. Die neue Fussballsimulation von Electronic Arts geht optisch zwar keine neuen Wege, überzeugt jedoch mit vielen neuen Features und realistischerem Fussballspiel. Die wohl auffälligste Neuerung ist First Touch Ball Control, womit die Ballannahme deutlich realistischer gestaltet wurde und es auch einem Profispieler in FIFA 13 passieren kann, dass ihm der Ball vom Fuß springt. Besonders Stürmern passiert das in FIFA 13, Verteidiger haben anschließend die Möglichkeit den Ball besser aus dem Strafraum zu klären und eine Torchance zu verhindern.

Während im Vorgänger die Verteidiger noch ziemlich ballsicher waren und auch einen Top-Stürmer zum Teil ausspielen konnten, läuft das in FIFA 13 anders. Hier hat EA für mehr Action gesorgt, sodass selbst versprungene Bälle für ein Zufallstor sorgen können oder der Ballbesitz nahezu sekündlich wechselt. Die Entwickler haben zudem das Passspiel verändert, unter anderem werden Pässe ungenauer gespielt, selbst wenn freue Sicht herrscht oder Spieler sich dafür entscheiden den Ball nicht anzunehmen und ihn durch die Beine für einen Kollegen rollen lassen.

Für mehr Action soll auch der neue Spezialbewegungs-Button sorgen, mit diesem können über eine Wischgeste verschiedene Spezialmoves ausgewählt und beispielsweise ein Verteidiger ausgespielt werden. Besonders toll: der Hackentrick kommt in FIFA 13 viel öfter vor. Die Fussballsimulation steht als Universal-App im App Store für iPhone und iPad zum Download bereit.

Touch Hockey 2

Air Hockey ist in unseren Landen bei Weitem nicht so verbreitet wie in den USA, dennoch darf dieses kleine Freemiumspielchen auf keinem Smartphone fehlen. Lokaler Multiplayer für zwei Spieler, Kelleratmosphäre und diverse freischaltbare Goodies machen Touch Hockey 2 zu einem gelungenen Sequel. Wen die Werbebanner und Wartezeiten nerven, kann zur Premiumvariante greifen und beide Stressfaktoren loswerden.

Die Länge des iPhone 5 macht sich auch hier positiv bemerkbar, ebenso ist die Optik von Touch Hockey deutlich aufpoliert worden. Beide Mallets verfügen nun über einen realistischeren Schatten, die Kamera kann durch Neigung des iDevices manipuliert werden. Auch das Spielfeld bzw. der Air Hockey Tisch sieht wesentlich authentischer aus. Die Steuerung reagiert mit weniger Verzögerung als beim Vorgänger und lässt durchaus präzise Manöver zu.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Jensen

    Ist Minecraft auf dem iPhone 5 spielbar? Irgendwie fand ich es nicht so leicht auf meinem 4er bisher.

  • Also ich komme damit super klar, würde aber stets noch einen virtuellen Analogstick den Pfeilen zur Bewegung vorziehen. Insgesamt wurde die Steuerung jedoch erheblich verbessert.

  • RalfZ

    Danke für diesen tollen und sehr informativen Artikel! Bin generell ein regelmäßiger Leser von wbi. 🙂

  • Hey RalfZ,
    vielen Dank für das Lob, freut mich dass Du mit dem Material etwas anfangen kannst und uns verfolgst! 🙂



← Menü öffnen weblogit.net | Home