Image Image Image Image

iPhone 6 mit 3D Kamera und gebogenem Rahmen (Konzept)

iPhone 6 mit 3D Kamera und gebogenem Rahmen (Konzept)

Das gesamte Jahr fiebert die halbe Technikwelt auf die Enthüllung des neuen iPhones hin. Hoch im Kurs stehen hierbei Designideen und Konzepte von kreativen Köpfen, wie es beispielsweise Ran Avni einer ist. Bereits in früheren Designstudien machte er deutlich, wie er gerne das nächste iPhone sehen möchte. Manches kann sich dabei durchaus sehen lassen und anderes wiederum nicht. In seinem neuesten Entwurf greift er wiedermal auf einen alten Wunsch zurück, der bereits im letzten Jahr in der Apple-Community im Raum stand.

Wird Apple dem iPhone 6 eine 3D-Kamera spendieren? Wohl eher nicht, aber Ran Avni griff die Idee dennoch noch einmal auf. So hat er in seinem Konzept zwei 8-Megapixel-Kameralinsen verbaut, die uns am Ende ein dreidimensionales Bild liefern sollen. Als Argument für eine groß angelegte Werbekampagne wäre eine derartige Kamera sicherlich von Nutzen, um noch mehr Kunden zu überzeugen. Aktuell macht eine derartige Kamera in einem Smartphone aber wenig Sinn in meinen Augen. Andere 3D-Smartphones auf dem Markt - beispielsweise das HTC Evo 3D - floppten, trotz dicker 3D-Kamera und großer Werbekampagne.

Sollte sich Apple dieses Konzept von Ran Avni anschauen, dann könnte das neue iPhone 6 möglicherweise ein gebogenes Display bekommen. Auch wenn diese Idee nicht neu ist, ergonomisch gesehen könnte das Gefühl beim Telefonieren an der Seite des Kopfes bzw. am Ohr besser sein. Allerdings dürfte es unrealistisch sein, dass der Apfelkonzern tatsächlich so eine Bogenlampe auf den Markt bringt.

Nicht nur in Sachen Kamera hat sich der Designer bei der Konkurrenz etwas umgeschaut, sondern auch beim allgemeinen Gehäuse-Design. Die Vorderseite des Konzepts hat große Ähnlichkeiten mit dem neuen HTC One, während die Rückseite nach wie vor eine Platte aus Aluminium und zwei Abschnitte aus Kunststoff besitzt. Notwendig war diese Unterteilung bislang vor allem für die Platzierung der Antennen.

Während andere Designer mutmaßen, dass das nächste iPhone komplett ohne physischen Homebutton auskommt, setzt Avni weiterhin auf die eine Integration. Ob das IT-Unternehmen aus Cupertino allerdings erneut an der Display-Größe schraubt, bleibt abzuwarten. Mit einem Release wird im September oder Oktober 2013 gerechnet. Bis dahin müssen wir uns gedulden. Wie immer hält sich Apple mit Vorabinformationen zurück. Neuigkeiten könnte es allerdings zur bevorstehenden WWDC 2013 geben, die am 10. Juni stattfindet. Im Mittelpunkt wird hierbei vor allem iOS 7 stehen.

Was sind eure Erwartungen - rechnet ihr mit einem größeren und optisch komplett neuem iPhone? Hier das Konzept in Videoform.

Auch interessant: Deshalb wird iOS 7 ein Flop

Oder: iOS 7: Top Ranking, das muss kommen!

via. macrumors


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home