Image Image Image Image

Minix NEO X8-H Review: 4K Android Media Hub & Mini PC für den TV

Minix NEO X8-H Review: 4K Android Media Hub & Mini PC für den TV

Der Minix NEO X8-H Wohnzimmer-PC ist wohl die performanteste Android-Box, die wir bislang einem Test unterziehen durften. Nennenswert ist vor allem die Unterstützung von 4K Video Playback und die unkomplizierte Ausgabe des digitalen Soundsignals (DTS wie Dolby Digital) über HDMI und optischen Ausgang als Passthrough-Signal.

Wer keinen AV-Receiver hat, hört dann einfach den Downmix direkt auf dem Fernseher wie gehabt. Das Gerät ist nicht nur ein 4K Android Media Hub, sondern auch eine nette kleine Gaming- und Emulationsstation und ein vollwertiger kleiner Androidrechner mit allen Möglichkeiten moderner Tablets. Das "H" im Namen steht übrigens für die native Unterstützung von Dolby Digital und DTS ohne irgendwelche Hacks mit offizieller Lizenz.

Viel Spaß hatten wir zuletzt mit der Vorgeneration, dem Minix NEO X7 (hier im Test). Das neue Modell ist mit einem komplett neuen System-on-Chip ausgestattet, das nicht mehr auf die Rockchip-Plattform setzt. Stattdessen kommt der Amlogic S802-H Chip zum Einsatz, besattelt mit einer Quad-Core CPU (Cortex A9r4) und der Octo-Core Mali-450 GPU. Wifi bis zum Standard n wird unterstützt, mithilfe von einer Dual-Band Antenne gibt es außerordentliche Stabilität des Signals. Ansonsten kann man natürlich auch (wie ich) den Ethernet-Port nutzen, wenn sowieso ein Kabel verfügbar ist.

minix-featureleiste

Besonders hervorzuheben ist beim Minix X8-H das Energiemanagement, das erstaunlich niedrige Verbrauchswerte (0,25 Watt) dank Deep Sleep erreicht und somit ständig im Standby verbleiben kann. Das ermöglicht einen schnellen Start, beispielsweise direkt in das XMBC Mediencenter innerhalb von wenigen Sekunden.

Wofür braucht man eigentlich so einen Android Mini PC, wie den Minix X8-H aus unserem Test?

  • Betrachtung von Filmen über den internen Speicher, aus dem Netz oder per USB-Festplatte oder SD-Karte in sämtlichen gängigen Formaten bis zur 4K-Auflösung mit (optional) digitaler Tonausgabe an das Heimkino
  • Web-Browsing am Fernseher ohne einen Smart TV zu benötigen
  • Nutzung sämtlicher gängiger Android Apps für Tablets, beispielsweise Feed-Reader oder Spiele und natürlich YouTube
  • Skype Video-Chat oder Text-Chat per zusätzlicher USB-Webcam
  • Emulation von Super Nintendo Spielen und anderen Retrokonsolen
  • Nutzung als simpler Dateiserver oder Webserver im eigenen Heimnetz
  • Bildbetrachtung von Digitalkameras und Smartphones auf dem großen Schirm
  • Musikstreaming über die HiFi-Anlage oder den TV im Wohnzimmer
  • AirPlay- und Miracast-Wiedergabe: Beispielsweise reine iOS Apps in Vollbild auf den Fernseher streamen, Musik vom iPad streamen oder iPhone-Fotos durchblättern

Ordentlich Dampf für Wohnzimmeranwendungen

Die acht Kerne und insgesamt höhere Performance des Grafikprozessors wird unter anderem beim Videoplayback in der eigens angepassten Version von XBMC deutlich, die MINIX gemeinsam mit dem offiziellen Entwicklerteam auf Basis von Project Gotham (der neuesten Version) entwickelte.

Mit an Bord des Minix NEO X8-H ist auch eine Installation des beliebten Antutu-Benchmarks. Dieses ermittelte in der Standardkonfiguration folgende Werte (die in etwa knapp hinter dem HTC One liegen) in unserem Test:

Damit liegt das Gerät über dem Amazon Fire TV mit rund 20.000 Punkten im Antutu-Benchmark. Es gibt bekanntlich auch eine Antutu X Version, die vendorspezifische Optimierungen für Benchmarks zu verhindern versucht, dort lief der Minix X8-H auf einem niedrigeren CPU-Takt á 1,66 statt knapp 2 GHz und erzielt dementsprechend einen geringeren Score von 16013 in der aktuellsten Version. In der Praxis sind synthetische Benchmarks aber weitaus weniger relevant als etwa das tatsächliche Playback von Medien oder Spielen.

In der Praxis ruckelt das Interface praktisch nie, es gibt kaum Wartezeiten zwischen den Interaktionen und Apps laufen im großen und Ganzen rund auf dem kleinen Wohnzimmerrechner. Zu bedenken bleibt aber immer: Nicht alle Apps und Dienste laufen von Tag 1 an reibungslos, der Hersteller ist aber fleißig am Testen und führt beispielsweise eine Liste mit gründlich getesteten Streamingdiensten im eigenen Forum. Beispielsweise hat Watchever hierzulande Probleme mit dem Amlogic S802-H, was man aktuell auf allen Androidboxen mit diesem Chipsatz erleben kann. An einer softwareseitigen Lösung wird aber bereits aktiv gearbeitet, wie man uns mitteilte.

Generell empfehle ich einen Blick in die Supportforen eines in nächster Zeit zu kaufenden Produkts, da gibt es schnell Aufschluss über die Qualität des Supports und gängige Probleme mit diesen komplexen kleinen Systemen.

Angesichts des schieren Funktionsumfangs, der Fragmentierung unter Android und den unzähligen Lokalitäten und Einsatzregionen im Zusammenspiel mit diversen Onlinediensten sind kleinere Stolpersteine zu erwarten, die sich aber recht schnell durch Patches erübrigen.

XBMC Gotham ist auf dem X8-H einfach göttlich

Wer XMBC nicht kennt: Die wohl beliebteste Medienplattform spielt so ziemlich alles an Videoformaten ab, die für Filme und Serien gängig sind. Es erlaubt zudem die Einbindung von diversen Streamingangeboten und Mediatheken diverser Fernsehsender und Netz-Shows und dient als hübscher und futuristischer Medienhub.

Zusatzinformationen und Cover selbst eingepflegter Dateien (entweder intern auf dem NEO X8-H, auf einer externen Festplatte per USB oder auf einer SD-Karte) besorgt sich XMBC ganz von alleine. Schöne Kategorisierungen in Genres, Staffeln und so weiter sind exemplarisch für den Komfort von XBMC.

Der Fokus beim Minix NEO X8-H liegt definitiv bei der hochaufgelösten und qualitativ hochwertigen Wiedergabe von Medieninhalten. In unserem Test wurden sämtliche 4K Samples ohne Probleme und butterweich abgespielt.

Tonspuren in digitalen Surroundformaten habe ich über den optischen Ausgang an meinen Receiver weitergegeben, offenbar lief dann aber trotz aller Einstellungen noch ein Audio-Restsignal an den 1440p-Monitor per HDMI weiter, das ich mangels separater Lautsprecherausgänge nicht abhorchte.

In Foren gab es hierzu bereits Diskussionen, die das schlichte Deaktivieren der TV-Lautsprecher empfehlen. Hier wird sicherlich noch mit einem Firmware-Update nachgebessert, das verspricht der Hersteller (einen Fix gab es wohl bereits vom Chiphersteller Amlogic, der noch implementiert wird). Wer wie ich nur das Receiver-Signal hören möchte, wird von kristallklarem DTS oder Dolby Sound verwöhnt. Der alleinige Passthrough per HDMI bereitet hingegen auch im momentanen Zustand keine Probleme.

Minix X8-H Audio-Optionen

Gaming, Emulation, Streaming und Apps

Natürlich ist XBMC nicht alles, was man mit dem Minix Neo X8-H machen kann. Eingebaute Unterstützung für Bluetooth und mehrere USB-Ports am Gerät erlauben beispielsweise die Nutzung als Emulations-Spielestation oder Android Gamingkiste für den Fernseher. Das Gerät ist hervorragend für diese Zwecke geeignet und spürbar schneller als der Vorgänger NEO X7. Eines der Testspiele, Riptide GP2, hier in zwei unbearbeiteten Screenshots:

Insgesamt wirkt die auch die reine Interface-Seite des Minix X8-H "out of the box" direkt viel polierter als beim Vorgänger, was nicht heißen soll dass der Vorgänger allzu holprig war - vielmehr ist die Steigerung beeindruckend für das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser kleinen Android TV Box. Das aktuelle Interface macht beschleunigt die Bedienung, es finden sich keine unnötigen Elemente in den Einstellungen von Android.

YouTube wird übrigens nicht in der vollen Auflösung angeboten, was sich vielleicht in einem künftigen Update ändern könnte. Ob die Limitation hier bei Google liegt, weiß ich nicht. Jedenfalls war die maximale Qualitätsstufe der von mir gestreamten Inhalte dort bei 720p gedeckelt.

Minix hat softwareseitig die Nase vorne

Ihr habt die Wahl zwischen einem Standard-Android-Homescreen, einer für Fernseher und Fernbedienungen optimierten Oberfläche von Minix (Metro) und einem beliebigen Launcher Eurer Wahl. Das Gerät macht jeden Fernseher so anpassungsfähig wie ein Android-Tablet oder Smartphone, sämtliche Eigenschaften der Oberfläche sind konfigurierbar und austauschbar.

Die Metro-Oberfläche ist für die Eingabe per Pfeiltaste auf der Fernbedienung optimiert, mit der separat erhältlichen NEO M1 Airmouse/Fernbedienung lässt sich zudem per Neigungssensorik der Mauscursor steuern. Anders als bei der A2 Airmouse (die überdies eine Tastatur besitzt) konnte ich das Accelerometer nicht in anderen Apps als Eingabemittel nutzen, beispielsweise als Lenkung für Spiele.

Schlussendlich bekommt man mit dem Minix NEO X8-H eine schöne Verpackung für das Amlogic S802-H System-on-Chip, das es auch von anderen OEMs in anderer Verpackung gibt. Minix hat in puncto Qualität die Nase vorne und überzeugt mit einem engagierten Entwicklerteam, das die Softwareseite dazu glänzen lässt.

Update vom 01.07.2014: Mit der neuesten Beta Firmware wurden sämtliche Verbesserungsvorschläge der Community eingebracht. Auf der 002 Beta 4 Firmware (Android 4.4.2) funktionieren jetzt sowohl PS3 als auch Xbox 360 Controller, der SPDIF Output wurde bereinigt, TCP Buffer wurden vergrößert, sämtliche Logitech Peripherie sollte reibungslos funktionieren, eMMC-Geschwindigkeit wurde gesteigert und vieles mehr. Ich empfehle allen ambitionierten Minix-Usern mit dem X8-H ein Update auf die aktuellste Firmware zu probieren.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


ANZEIGE

Bewertung

Performance
8.5
Preis
8.5
Software
9
Stromverbrauch
10
9

Empfehlenswert

Der Minix X8-H Wohnzimmerrechner mit Google Android ist eine nette Alternative zu einem kostspieligeren HTPC mit Windows/Linux oder einem unpraktischen Smart TV. Ist erst einmal alles eingerichtet, kann man sich den Bedienkomfort von XMBC kaum vorstellen. Die Hardware packt locker auch Inhalte in 4K, was die Nutzung zukunftstauglich gestaltet. Fast als Bonus kommt die komplette Welt der Android Apps inklusive Lesespaß und Gaming sowie Emulation hinzu, die das Preis-Leistungsverhältnis zur absoluten Empfehlung machen.


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home