Image Image Image Image

Windows auf dem Mac installieren: Boot Camp macht es möglich

Windows auf dem Mac installieren: Boot Camp macht es möglich

Windows auf dem Mac installieren, geht das überhaupt vernünftig? Wie kann ich Windows-Spiele auf dem Mac spielen? Geht da nicht nur Mac-Software drauf? Das fragen mich zumindest viele Uninitiierte auf regelmäßiger Basis. Eingefleischte Mac-User wissen, dass Microsoft Windows in modernen Geschmacksrichtungen auch unproblematisch auf Mac Hardware laufen kann. Der einzige hierfür benötigte Trick nennt sich Boot Camp und ist kinderleicht zu installieren.

Boot Camp ermöglicht die native Installation von Windows auf dem Mac

Die Voraussetzungen für Boot Camp sind schlicht: Ein Intel-Prozessor sollte vorhanden sein, auf PowerPC-Macs läuft diese variante logischerweise nicht. Außerdem sollte auf dem Mac mindestens Mac OS X 10.5 (Leopard) installiert sein, besser ist natürlich immer die aktuellste Version von OSX (momentan 10.8, Mountain Lion). Außerdem sollte ein optisches Laufwerk und ein passendes Installationsmedium für beide Betriebssysteme vorliegen. Mit ein bisschen Platz (etwa 10 GB) läuft es auch schon wie geschmiert. Nicht zuletzt und ziemlich wichtig: Eine legale Windows-Lizenz, diese liegt einem Installationsmedium bei. Bitte beachtet die Lizenzbedingungen von Microsoft, die der DVD beiliegen.

Wie kriege ich denn nun Windows auf dem Mac installiert, fragt ihr? Zunächst sollte bei einem mobilen Rechner (sprich Mac Book) der Saft angestöpselt werden, damit dieser nicht während der Installation ausgeht. Dann meldet ihr euch mit dem Administratoraccount des Macs an (wenn es nur einen User gibt, ist dieser der Admin!) und öffnet den Boot Camp Assistenten im Ordner Programme und Unterordner Dienstprogramme.

Der Assistent führt euch auch schon durch den Rest des Prozederes, zunächst wird eine neue Partition für Windows erstellt. Dank GUID und HFS kann der Mac die Startpartition dynamisch anpassen und Platz für Windows machen. Wenn ihr mehr als eine Festplatte besitzt, kann auch auf einer beliebigen anderen Platte eine Partition für Windows erstellt werden. Es sollte allerdings eine flotte Platte sein, wenn ihr später unter Windows spielen möchtet. Die Minimalgröße beträgt zwar nur 5 GB, das ist bei Windows 7 und 8 samt Auslagerungsdatei und Software allerdings unrealistisch. Ich empfehle mindestens 40 GB und höchstens so viel, wie ihr entbehren könnt. Wer viele Spiele spielt und diese nie wieder deinstalliert, sollte dahingehend großzügig mindestens 200 GB veranschlagen.

Danach führt euch der Assistent zu der Stelle, an der das Windows-Installationsmedium eingelegt werden muss. Ab dort läuft die Installation von Windows mehr oder minder von alleine, einfach den Bildschirmanweisungen folgen. Die benötigten Treiber sind im Umfang von Boot Camp erhalten. Wichtig ist, dass bei der Windows-Installation die richtige Partition ausgewählt wird, die auf den Namen BOOTCAMP lautet. Bevorzugterweise sollte diese als NTFS formatiert werden.

Die Treiberpackages werden dann innerhalb Windows mit der Mac OS X Installations-DVD (je nach Version Leopard, Snow Leopard oder Mountain Lion) installiert. Einfach die Setup.exe auf der DVD starten und den Bildschirmanweisungen folgen, dann sollte die Hardware vollständig unterstützt werden und Windows unterstützt den Mac vollständig.

Keine virtuelle Maschine benötigt, kein CrossOver, kein Parallels, nur eine Windows-Lizenz

Das Ganze ist seit dem Umstieg auf Intel-Architektur keine Zauberei mehr und erfordert keine virtuelle Maschine á la Parallels oder VirtualBox - Windows läuft einfach mit den passenden Treibern auf dem Mac nativ in voller Geschwindigkeit und mit derselben Stabilität einer Windows-Maschine. Immerhin sind moderne Macs nichts anderes als hochwertige PCs mit sehr spezifischem Design bzw. spezifischer Konfiguration und Optimieren, folglich auch mit höherem Preispunkt.

Boot Camp Installation & Konfiguration simpel erklärt

Wem das kurze Tutorial für Windows auf dem Mac noch nicht genügt, kann sich in der offiziellen Anleitung von Apple umsehen. Dort wird die Installation mit Boot Camp für sämtliche Windows-Versionen verständlich erklärt. Das passende PDF findet ihr hier.

Wenn ihr künftig den Mac hochfahrt, begrüßt euch dieser Auswahlbildschirm:

boot-camp-auswahl

Die Gegenseite: Mac OS X auf Windows-PCs dank Hackintosh-Tricks

Natürlich klappt das Spielchen auch andersherum, allerdings ohne den Segen von Apple. Wer kompatible Hardware sein Eigen nennt (viele Atom-Netbooks und Intel-Desktoprechner mit passendem Mainboard und geeigneter GPU sind nahezu 100% kompatibel) und viel Geduld mitbringt, kann sich Mac OS X auf dem handelsüblichen PC installieren. Generell ist der Blick auf eine Kompatiblitätsliste empfehlenswert, bevor man die gewünschte Hardware einkauft oder austauscht. Dazu haben wir in der Vergangenheit auch einen kleinen Guide veröffentlicht.

Amazon-Partnerlink: Windows 7 Home Premium 64Bit Deutsch SB Version für wiederaufbereitete PCs


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home