Image Image Image Image

Apple entschädigt Käufer des neuen iPad mit LTE (4G) in Australien

Apple entschädigt Käufer des neuen iPad mit LTE (4G) in Australien

Apple will einige australische Käufer eines neuen iPads mit 4G entschädigen, die sich durch TV-Werbung irritiert fühlen. 

Das Unternehmen aus Cupertino reagiert damit auf eine Klage der Verbraucherschutzbehörde in Australien. Nachdem die Behörde ACCC vor kurzem die Werbung zu dem neuen iPad Wi-Fi + 4G kritisiert hatte, können nun einige Käufer auf eine Erstattung ihres Geldes hoffen, wenn sich diese betrogen fühlen und gehofft hatten mit dem neuen iPad im super schnellen LTE-Netz surfen zu können.

Wie bereits hinreichend bekannt ist, unterstützt das neue iPad nicht die in Deutschland bzw. Europa-üblichen LTE-Frequenzen und macht die LTE-Nutzung so unmöglich. In Australien ist das der gleiche Fall und Apple hatte trotzdem damit geworben. Außerhalb den USA und Kanada ist LTE derzeit also im iPad nutzlos.

Irritierte Kunden können laut ABC-News nun auf eine Entschädigung hoffen. Apple will darüber hinaus jeden australischen Kunden anschreiben und darauf hinweißen, dass das neue iPad nicht die australischen LTE-Frequenzen unterstützt. Laut einem Apple-Anwalt, will das Unternehmen jedoch den Hinweis von 4G auf den Verpackungen beibehalten und keinen extra Hinweis anbringen.

Am Erfolg des neuen iPads scheint diese Sache nicht zu kratzen, innerhalb von 10 Tagen dürfte sich das iPad bereits mehr als 5 Millionen mal verkauft haben. Die neusten News und Tipps zu interessanten Themen, bekommt ihr wie immer auf unserer Facebook-Fanpage oder direkt hier im Blog.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home