Image Image Image Image

Weblogit | June 25, 2024

Bitte erstatten Sie den Betrag von 0,79€ umgehend auf folgendes Bankkonto (iTunes App Store)

Die Entwickler im iTunes App Store finden sich in einer anstrengenden Umgebung wieder.

Der umfangreiche Einsatz von Personalressourcen in den Bereichen der Programmierung, kreativer Gestaltung und der Finanzierung von Backend-Diensten sowie Frameworks und vielleicht auch Spieleengines á la Unity stellt einen hohen Aufwand für den verhältnismäßig kleinen Erlös dar. Apple behält 30 % der Einnahmen und beteiligt sich insofern nur an den Ausgaben, dass die Verteilung über Apple erfolgt. Marketing beziehungsweise Werbung und alle soeben genannten Kostenfaktoren sind von der entwickelnden Firma zu tragen. Obendrauf kommt, dass viele Einzelkämpfer im iTunes App Store unterwegs sind.

Meine Empfehlungen für dich

Die 4-Stunden-Woche - Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben | Der Welt-Besteller für eine geniale Work-Life-Balance, ortsunabhängiges Arbeiten und ein fantastisches Leben.

Bestes iPhone Leder-Case - Eleganter kannst du dein iPhone nicht gegen Schmutz und Kratzer schützen. Das 2in1 Leder-Case von Solo Pelle ist abnehmbar, kommt mit Kartenfächern daher und sieht einfach nur mega aus.

Mein liebster Arbeitsstuhl - Ohne den Swopper Air hätte ich sicherlich mehr Rückenschmerzen. Er fördert trotz Sitzposition eine bewegliche Wirbelsäule und hält mich beim Arbeiten aktiv. Das ist ein riesiger Vorteil zum stink normalen Bürostuhl.

Ungeachtet dessen erwarten wir von jeder App (natürlich) eine gewisse Qualität. Selbst kostenlose Apps sollten wie ein gut geöltes Uhrwerk laufen und komplett frei von Bugs sein. Funktioniert eine App einwandfrei und bietet für einen geringen Betrag erweiterte Funktionalität an, schreien manche Appkonsumenten plötzlich auf, als hätte der Entwickler sie höchstpersönlich mit Kuhfladen beworfen. Das äußert sich unter anderem auch in negativen Bewertungen, die sich wiederum negativ auf die Verkäufe der Apps und folglich auch auf den Erlös des Entwicklers auswirken. Hmm. Freie Marktwirtschaft und so, klar. Aber fehlt es uns wirklich derart an Weitsicht, um irgendwo zwischen den polarisierenden 0 und 5 Sternen eine ausgewogene Rezension (oder wie belesene Amazonrezensenten auch gerne zu schreiben pflegen: "Meine Rezession!") zu verfassen? Vielleicht hat ja die eine oder andere App noch Spielraum, ist ausbaufähig und verdient nicht gleich den Daumen des Todes wie bei Gladiatorkämpfen. Übrigens handelt es sich bei dem Daumen nach unten um eine urbane Legende, tatsächlich wurde der Daumen nur seitlich gekippt und symbolisierte dabei ein fallendes Schwert.

Offensichtlich findet besagte Rezession nur in geistiger Form statt und begleitet uns leider immer häufiger auf Plattformen mit Stimmrecht. Ich für meinen Teil finde Software für durchschnittlich grob 0,79€ bis ca. 7€ eigentlich ziemlich günstig und reagiere daher eher gelassen, wenn das Endprodukt nicht ganz perfekt ist.

Wie steht Ihr zu dem Thema? Bewertet Ihr Apps im iTunes App Store? Wenn ja, nach welchen Kriterien? Nutzt Ihr kostenpflichtige Apps?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


ANZEIGE


Beliebte Beiträge auf WEBLOGIT:



Weblogit