Image Image Image Image

Weblogit | June 25, 2024

Cyborg Epidermis Tattoo’s schon bald im Einsatz

Ihr kennt doch sicherlich diese Abziehtattoos, manche nennen sie auch Rubbeltattoos. Jeder hat sich als Kind mal mit so einem Stück Klebefilm den Arm dekoriert. Nun sollen ähnliche Klebefilme in hochtechnisierter Form bald für medizinische Zwecke eingesetzt werden. Cyborg-Rubbeltattoos sozusagen.

Was zunächst wie Science Fiction klingt, ist derzeit das Forschungssubjekt von Dr. Rogers an der Universität von Illinois. Das Team um Dr. Rogers brachte es zustande, das normalerweise brüchige Silizium in eine derart feine Schicht auszudünnen, dass genug Elastizität zum Aufbringen auf der menschlichen Haut entstand. Die sogenannten van der Waals Kräfte sorgen auf Molekularebene für eine Klebewirkung ohne Kleber, angeblich sogar unspürbar. Sinn der ganzen Übung ist hierbei die Messung von Pulsfrequenzen, Hirnfrequenzen und Muskeltonus - ohne dafür den Patienten mit Kabeln und störenden Elektroden belasten zu müssen. Wie genau dabei die drahtlose Übertragung stattfinden soll, darüber schweigt sich der Telegraph noch aus. Jedenfalls soll das drahtlose Signal den Umweg über das Handy des Patienten nehmen, um schließlich beim Doc zu landen. Die Haltbarkeit der Tattoos ist etwa so lange wie beim Rubbeltattoo, wird allerdings mit einem Schutzspray verlängert und wasserdicht gemacht.

Meine Empfehlungen für dich

Die 4-Stunden-Woche - Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben | Der Welt-Besteller für eine geniale Work-Life-Balance, ortsunabhängiges Arbeiten und ein fantastisches Leben.

Bestes iPhone Leder-Case - Eleganter kannst du dein iPhone nicht gegen Schmutz und Kratzer schützen. Das 2in1 Leder-Case von Solo Pelle ist abnehmbar, kommt mit Kartenfächern daher und sieht einfach nur mega aus.

Mein liebster Arbeitsstuhl - Ohne den Swopper Air hätte ich sicherlich mehr Rückenschmerzen. Er fördert trotz Sitzposition eine bewegliche Wirbelsäule und hält mich beim Arbeiten aktiv. Das ist ein riesiger Vorteil zum stink normalen Bürostuhl.

Die neueste Version der Cyborg-Tattoos kann nicht nur die Muskelspannung messen, sondern auch die Muskeln aktivieren, sprich zur Kontraktion anregen. Ob dabei der körpereigene Strom umgeleitet wird, erwähnt der Artikel des britischen Telegraph leider nicht. Irgendwoher muss der Saft ja kommen.

Prinzipiell handelt es sich hierbei um verdammt spannende Forschung, schließlich wird diese Technologie früher oder später auch mit Smartphones und Tablets im Konsumentenmarkt verknüpft werden. Jailbreak via Gehirnwelle? Schwierigkeitsgrad im Spiel wird je nach Pulsfrequenz dynamisch angepasst? Klingt ein bisschen Panne, also findet sich sicher ein verrückter Unternehmer für die Idee.

Wir sind nicht mehr weit von einer Existenz als (Cy)Borg entfernt, schließlich tragen viele Menschen bereits Schrittmacher, Kontaktlinsen, Prothesen, Implantate oder ähnliche technologische Artefakte im Körper umher. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir auch höherentwickelte Technologie zum Verbessern unserer Körper nutzen werden. Sofern wir das möchten. Wie wäre es mit epidermalen Tattoo's mit wechselbarem Motiv (die wirklich nur dekorative Zwecke erfüllen), die sich auch "abstellen" lassen? Würdet ihr euch auf sowas einlassen?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


ANZEIGE


Beliebte Beiträge auf WEBLOGIT:



Weblogit