Image Image Image Image

Die 1000 Euro Firma: kann das wirklich klappen?

Daran sich im Internet Selbstständig zu machen dachten bestimmt schon viele von euch, also Ich selbst bestimmt schon Tausend mal. Aber kann das wirklich klappen? Woher das Geld nehmen und noch viele andere Fragen die man sich dann ständig stellt. Meistens fängt es damit an das man sich im Netz auf die Suche nach Infos macht. Aber wenn bei einer Suchmaschine Selbstständig oder Geld verdienen eingibt muss man sich leider auch erstmal durch einen Haufen Unseriöse Angebote arbeiten.

Aber wenn man gute Ausdauer hat findet man was wie z.B. den Artikel zu einem Buch von Andreas Vogler und Gerald Reischl mit den  Namen die 1000 Euro Firma. Hmmm….klingt erstmal ganz gut oder? Ist das noch möglich? Wie gesagt das Buch ist aus 2006. Das Buch beschäftigt sich also damit dass es möglich sein soll mit 1000 Euro eine Internet Firma zu Gründen.

Dabei wird folgende Formel zu Grunde gelegt 300€ Für die Hardware 100€ für den Geschäftsplan 70 werden für DSL veranschlagt 50-60 Euro gehen je auf das Betriebssystem Lagerkapazitäten, Office-Software, Vorlagen für Verträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sowie das Onlinekonto drauf, noch mal 25 für die eigene Homepage, 30 Tacken für das Bezahlsystem, 20 für Werbung dann noch Betrag X für Telefonanschluss, weitere Software und Webdienste soll man auf 1000 Euro Kommen.

Phuuu….. zerlegen wir diese Rechnung einfach mal und bringen sie ins Jahr 2010 denn wie gesagt das Buch ist von 2006. Hardware wird hier mit 300 Euro veranschlagt. Aber was genau ist gemeint Laptop, Desktop ohne oder mit Monitor eventuell noch ein Drucker!? Fakt ist, ein Drucker brauchen wir auf jeden Fall zum Drucken von Rechnungen etc., man kann jetzt sagen ich nehme so ein Multifunktionsgerät 50- 60 Euro aus dem Discounter aber man sollte auch hier die Folgekosten beachten Patronen, Reinigung usw.

Hardware2010

Okay der günstigste neue brauchbare Desktop PC  bei Ebay kosteten um die 170 €  ( ohne Betriebssystem ) kein high end PC aber er reicht für den Anfang. Monitor: Günstiger Monitor 17 Zoll 99€ geht zwar günstiger aber viel kleiner sollte man ihn nicht nehmen wenn man den ganzen Tag davor sitzt.

Drucker: Wie gesagt die meisten Discounter bieten diese Multifunktionsgeräte immer mal für ca. 60€ an. Kämen wir bei der Hardware also auf einen Preis von ca. 329€

Der Geschäftsplan

Was kostet so was? Bei Unternehmenswelt.de kann man sich nach Registrierung einen kostenlosen erstellen.  (Lest euch aber bitte vor der Anmeldung die AGB´s durch) Okay also 100€ gespart.

DSL

Der Nächste Gosse Punkt ist 70€ Für DSL, na das sollte aber günstiger zu bekommen sein. So kurz geguckt, bei einem der größten Deutschen Anbieter  zwar nicht der günstigste (aber dem gehören die Leitungen und somit stehen wir bei einer Störung nicht vor dem Problem das sich die Anbieter gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben).

Hier kostet die Internet und Telefon Flat  34,95€ so da hätten wir den Posten Telefon auch gleich noch mit abgedeckt. (Bei einem anderen kann man das bestimmt auch noch günstiger bekommen)

Betriebssystem

Hier habt ihr die Wahl wie viel ihr ausgeben wollt die Preise reichen von der XP Professional Version  von ca. 35 €  bis Windows 7 für ca. 119€  was ihr nehmt müsst ihr allerdings selbst entscheiden aber mit Blick auf die Zukunft würde ich zu Window7 raten denn der Support für Windows XP wurde meines wissen bereits eingestellt.  Sicherlich gibt es auch Betriebssysteme anderer Hersteller die sogar günstiger sind aber da die meisten Leute Windows nutzen wurde es in die Berechnung aufgenommen.

Lagerkosten

Wenn man kein eigenes Haus besitzt oder wenigstens eine sehr große Wohnung wird man auch mit dem Problem der Lagerung konfrontiert. Diese sind in der Rechnung ebenfalls 50 – 60€ angegeben. Also wenn man in einem Mietshaus wohnt und keinen Ausreichend großen Keller besitzt  wird man sich einen extra Kellerraum anmieten müssen je nach Größe solltet ihr wirklich ungefähr bei 50 – 60 € liegen.

Office Software

Der Punkt Office und Software wird ebenfalls mit 50-60€ angegeben aber da kann man getrost auf Open Source Produkte zurück greifen denn heut zu tage gibt es so gut wie jedes Programm auch als kostenlose Open Source Anwendung wie z.B. Open Office dort sind fast die selben Anwendungen wie im Microsoft Office enthalten und wenn man als Maiprogramm den Mozilla Thunderbird nimmt hat man eigentlich so gut wie alles was man braucht für umsonst.

Vorlagen für Verträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Hier sollte man auf jedenfall nicht versuchen an der falschen Stelle zu sparen denn diese Dinge sind extrem wichtig gerade wenn man sich ein Onlinegeschäft aufbaut. Denn wie wir alle wissen sind sehr viele Abmahnanwälte unterwegs die ein besonderes Augenmerk auf die AGB´s usw. legen.

Onlinekonto

Auch das Onlinegirokonto wir in der Rechnung des Buches mit 50 – 60€ veranschlagt aber auch hier gibt es heut zu Tage kostenlose Lösungen wie z.B. das Kostenlose Online Girokonto Konto von ComDirect bei den man sogar noch 50€ für die Eröffnung bekommt.

Homepage und Bezahlsystem

Als fast letztes sind dann noch 25€ für die eigene Homepage und 30€ für das Bezahlsystem aufgelistet. Heutzutage bekommt man ein Komplettes Shopsystem fertig gehostet z.B. bei 1blu von 6,99 bis 34,99€ im Monat ja nachdem was man für Ansprüche hat (Bezahlsystem Paypal inklusive)

Werbung

Für Werbung wurden in der alten Rechnung 20€ veranschlagt, nun ja ich denke mal mit 20€ kommt man nicht sehr weit man sollte lieber 100€ veranschlagen und diese auf verschiedenste Quellen aufteilen z.B. Google AdWords usw. bitte auch bedenken das die Werbekosten monatlich anfallen so lange der Shop noch nicht richtig bekannt ist und ihr genügend Stammkunden habt. Aber auch wenn der Shop bereits viele Kunden hat ist Werbung wichtig und es sollte gerade  dann Investiert werden um neue Kunden zu bekommen.

Telefonanschluss, weitere Software und Webdienste

Die letzt große Unbekannt in unserer Rechnung ist Telefonanschluss, weitere Software und Webdienste die im Buch mit der Summe „X“ verbucht werden diese summe errechnet sich oben aus der Differenz zwischen allen summen und der angestrebten Tausend.

Da wir Telefonkosten bei der Flat mit drin haben und bei der Software auf Open Source Produkte zurück greifen bleiben  noch die Webdienste sagen wir hier einfach mal 50€. Ich denke mal 2006 gab es auch schon Internet und Telefonflats und der Fakt das ein Buch mit dem Namen die 922 Euro Firma etwas komisch geklungen hätte hat die Autoren dazu bewogen die Summe dann mit den letzten Posten auf 1000 Euro zu setzen.

Rechnung

  • Hardware 329€
  • Geschäftsplan 0€
  • DSL 34,95€
  • Betriebssystem 119€
  • Lagerkosten 60€
  • Officeprogramm 0€
  • Shop 34,99
  • Werbung 100€
  • Webdienste 50€

Gesamtpreis 727.94€

Nicht zu vergessen die Gewerbeanmeldung kann auch um die 15€ kosten.

Fazit

In der Theorie ist so eine 1000€ Firma also möglich aber man sollte darauf achten was für Folgekosten das hat so braucht ihr z.B. auch öfters mal Druckerpatronen die bei diesen günstigen Mulifunktionsgeräten nicht unbedingt lange halten, ihr braucht einen Steuerberater, die Kosten für Werbung, den Onlineshop sowie des Lagers, Versicherung (wenn man es Hauptberuflich macht private Krankenversicherung ) und Steuern sind monatliche Kosten und es kommen noch Tausend andere Kleinigkeiten die man hier gar nicht alle Aufzählen kann. Und wenn ihr nicht das was ihr verkauft nicht aus euren Täglichen Abfällen selbst herstellen könnt dann kommen auch noch die Material bzw. die Anschaffungskosten eures Produktes hinzu.

Solltet ihr diese Firma übrigens hauptberuflich machen wollen also ohne ein Festes Einkommen nebenbei dann könnt ihr zur Auflistung noch eure Mietkosten mit aufnehmen denn die müsst ihr auch monatlich mit erwirtschaften sowie essen und andere Verbrauchsmittel. Also Leute ohne ein gutes Finanzielles Polster ist so was eigentlich kaum zu schaffen denn in der Anfangszeit bis euer Shop im Netz bekannt ist wird es mit dem Einnahmen ganz schön Mau aussehen.

Ich würde jeden der eine eigene Firma gründen will immer dazu raten ein Existenzgründerseminar zu besuchen und einen konkreten Finanzierungsplan aufzustellen damit ihr erstmal wisst was auf euch zukommt denn sein eigener Chef zu sein ist zwar sau cool aber bestimmt nicht leicht.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Henning Telemann

    wie gesagt ein buch über eine fiktive Firma ohne benannten unternehmenszweck ist schon recht theoretisch.

    aber 1000 euro für betriebs und geschäftsaustattung ist möglich und vielleicht auch funktionabel – aber auf den einzelfall auszuwerten.

    existenzgründer seminare sollten unentschlossene besuchen, leute die final schon pläne und erste steps gegangen sind, können sich den weg sparen 😉

    aber sonst schön umgemünzt und als allgemeine finanzentwicklung sieht man wie sich welche positionen in 4 jahre verändern können.

  • So richtig sehe ich den Sinn in dem Thema nicht (außer man bringt es in Bezug mit "Geld verdienen im Internet mit E-books" und wie ein Autor mit wenig hilfreichen Sätzen Geld verdienen will.

    Wenn man davon ausgeht, dass jeder vor der Gründung schon ein Konto hat, einen PC, einen Drucker einen Internetanschluss, kann man ein Unternehmen schon für 99 Euro gründen.

    Dennoch ist "Unternehmen Gründen für 1000 Euro" genauso hilfreich wie "Bau einer Rakete zum Mars für 2 Millionen Euro" wo aufgelistet ist was eine Startrampe kostet und Treibstoff, aber nicht ein Hinweis zum Bauplan auftaucht.



← Menü öffnen weblogit.net | Home