Image Image Image Image

Enthauptungs-Video auf Facebook wird nicht gelöscht

Enthauptungs-Video auf Facebook wird nicht gelöscht

Seit einigen Tagen macht bei Facebook ein Video die Runde, in dem eine Frau kaltblütig ermordet wird. Trotz zahlreicher Beschwerden aufgebrachter User wird der Clip nicht von der Plattform verbannt.

Eine unfassbare Grausamkeit aufgenommen und ins Netz gestellt: in dem kurzen Clip ist eine Frau zu sehen, hinter ihr erkennt man jemanden mit einer Maske und einem Messer. Nachdem der Täter an den Haaren des Opfers gezogen hat, beginnt er mit der Enthauptungszeremonie, das Messer wird an den Hals der wehrlosen Frau angesetzt.

Als Reaktion auf den brutalen Akt haben viele Facebook-Nutzer das Video gemeldet - blieben dabei allerdings erfolglos, da das soziale Netzwerk den Clip als Versuch sieht, auf Missstände hinzuweisen. Auf Anfrage des deutschen Nachrichtenmagazins "Focus" äußert sich ein Facebook-Sprecher wie folgt: "Unsere Entscheidung, solche Inhalte nicht zu löschen, basiert darauf, dass die Menschen ein Recht darauf haben, die Welt, in der wir leben, zu beschreiben, darzustellen und zu kommentieren“.

Dieses Statement spaltet nun die Facebook-Gemeinde. Denn während sich die einen über große (Mitteilungs- und Meinungs-) Freiheit erfreuen, haben andere wiederum keinerlei Verständnis dafür, wie eine solche Gräueltat auf einem sozialen Netzwerk - bei welchem auch viele Minderjährige ein Konto besitzen - geduldet werden kann.

Auch beim vermeintlichen Entstehungsort streiten sich momentan die Geister. Es kursieren einerseits Gerüchte, dass der Akt in Mexiko aufgenommen wurde, andererseits behaupten auch manche, das Video sei im syrischen Kriegsgebiet entstanden.

Facebook fühlt sich verantwortlich

Zwar prüfe man "gerade bei kontroversen Videos oder Fotos sehr genau, ob gegen die Richtlinien verstoßen wird", allerdings sei Facebook ein Ort, an dem es möglich sein müsse, "auf Missstände auch mit Hilfe von drastischen oder verstörenden Inhalten aufmerksam zu machen", erklärt der Mitarbeiter. Ähnlich wie in Fernsehnachrichten, wo oftmals auch schreckliche Szenen gezeigt werden, schaffe man auf diese Art und Weise "Voraussetzungen für gesellschaftliche Diskurse".

Wie steht ihr dazu? Sollten solche Videos entfernt werden oder ist es richtig, diese auf der Plattform zu behalten?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • HerrR

    Es gibt auch zahlreiche pädophilen Seiten die ich auch schon gemeldet habe, und nichts passiert .. Traurig!!!



← Menü öffnen weblogit.net | Home