Image Image Image Image

Internet Trends 2011

Ein großer Trend des  Jahres 2011 und auch der nächsten Jahre wird wohl die Mobile Internetnutzung sein. Begann in Deutschland diese erst richtig mit der Markteinführung des ersten iPhones hat sie bei unseren Europäischen Nachbarn schon viel Früher Einzug gehalten. In Österreich zum Beispiel sind bereits weit über 25%  aller Breitbandanschlüsse auf die Mobilfunktechnik zurück zu führen. Bei einer ungefähren Netzabdeckung von 95 % ist das sicher in einigen Gegenden Österreichs die beste alternative.

In Deutschland hingegen sind sehr viele Leute immer noch sehr zurückhaltet  was die Nutzung des mobilen Internets angeht.  Diese Zurückhaltung ist nicht zuletzt auf die extrem hohen Preise der UMTS Anfangszeit zurück zu führen. Mit diesen hohen Preisen mussten nämlich unglaublichen 50, 8 Milliarden ( damals noch DM) wieder eingespielt werden denn diese Summe wurde im Jahr 2000 von Mobilfunkanbieteren  T – Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 für die Ersteigerung der UMTS Lizenzen ausgegeben. Die UMTS Netz Abdeckung der Bundesrepublik Deutschland betrug im Jahr 2009 gerade einmal 67%

Dieser Umstand und die im Vergleich zu anderen Ländern immer noch etwas höheren Kosten schrecken die Leute ab. Aber seit der Einführung des iPhones in Deutschland wird die Nutzung des mobilen Internets immer beliebter.  Das, und der Umstand das viele Netzanbieter sich gerade mit den Preisen für Ihre Flatrates unterbieten lässt den ganzen Markt im Moment extrem Boomen.

So ist das mobile Internet für viele Menschen im Moment die beste Alternative denn noch immer sind nicht alle Haushalte in Deutschland  über eine Breitbandverbindung angeschlossen. Die auf UMTS Aufbauenden Weiterentwicklungen HSDPA und HSUPA können bereits eine Maximale Download Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s  und eine Maximale Upload Geschwindigkeit  von 1,45 Mbit/s bieten.

Nun wurden zwischen April und Mai dieses Jahres die restlichen und wieder frei gewordene  UMTS Lizenzen versteigert. Die Gebote kamen aber bei weitem nicht an den Preise heran die Jahre 2000 gezahlt wurden. Die Preis hielten sich deshalb in grenzen weil der Nachfolger LTE bereits in den Startlöchern steht.

Die Versteigerung der  LTE Lizenzen Endete auch im Mai dieses Jahres und die deutschen Mobilfunkanbieter gaben für diese Zukunftsweisende Technik Insgesamt 4,4 Milliarden Euro aus also gerade einmal knapp ein Zehntel der im Jahr 2000 ausgegebenen Summe. Eines der ersten kommerziellen LTE Netze wurde bereits im Dezember 2009 in Betrieb genommen. Das LTE Netz des Telekommunikationsunternehmens TeliaSonera in Stockholm und Oslo erreicht bereits in der ersten Ausbaustufe einen Downstream von 100 MBit/s und eine Upstream von 50 MBit/s Vodafone will  nächsten Monat also 09/2010 anfangen seine LTE Netze in Deutschland aus zu bauen.

Die Deutsche Telekom begann bereits  im Juni dieses Jahres mit dem Ausbau am LTE Netz und will laut eigener Aussage bis zum Ende des Jahres 2010 bereits  500 Weiße Flecken (das sind Orte ohne Breitbandanschluss UMTS/DSL)  mit LTE versorgen. Wenn dieses Netz dann erst einmal  in fast ganz Deutschland verfügbar ist wird das mit großer Sicherheit einer Haupttrends des nächsten und noch vieler weiterer Jahre. Denn die Möglichkeiten die sich eröffnen sind wahnsinnig groß stellen sie sich vor sie können  von überall mit ihrem Handy um ein vielfaches schneller Surfen als daheim!?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home