Image Image Image Image

Künstliche Intelligenz: Computerprogramm bringt sich selbst das Spielen bei

Es ist erstaunlich, der Programmierer Tom Murphy hat tatsächlich ein Computerprogramm entwickelt, das sich selbst das Spielen von NES-Spielen beibringt. Mit etwas Unterstützung von Tom funktioniert das Ganze sogar schon richtig gut, wie wir im Video sehen können.

Nach einer kurzen Erklärung über die Funktionsweise können wir etwa ab Minute 6:10 dem Computer dabei zusehen, wie er Super Maria Bros. spielt. Anfänglich hat er zwar noch ein paar Probleme, aber mit zunehmender Erfahrung und einem Feinschliff von Tom, avanciert er zum wirklich guten Spieler.

Das ziemlich umfangreiche Accompanying Research Paper zu diesem Projekt, wurde für die SIGBOVIK 2013 Konferenz erstellt. Wer gerade etwas Zeit hat, sollte dabei definitiv einen Blick in die Forschungsarbeit von Tim Murphy werfen. Abrufbar unter diesem Link. Wer eher die Kurzfassung möchte, bekommt nachfolgend die grundlegende Idee in drei Sätzen aufgetischt.

"The basic idea is to deduce an objective function from a short recording of a player's inputs to the game. The objective function is then used to guide search over possible inputs, using an emulator. This allows the player's notion of progress to be generalized in order to produce novel gameplay."

Grundsätzlich lassen sich mit Tom's Computerprogramm schon allerhand NES-Games "automatisieren", sodass wir lediglich zuschauen müssen. Dem Szenario, dass Maschinen diesen Planeten eines Tages übernehmen werden, sind wir nun ein Stück näher gekommen. Mehr zum Thema künstliche Intelligenz und Robotik, findet ihr in unserer Technologie- oder Robo-Rubrik.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • AAHHHHHH SKYNET!!!!!!

  • Kay

    Hoffe der Platz im Bunker ist Dir schon sicher! 😉



← Menü öffnen weblogit.net | Home