Image Image Image Image

LG 55EA9800: 4,3 Millimeter dünner OLED-Fernseher mit 55 Zoll

LG 55EA9800: 4,3 Millimeter dünner OLED-Fernseher mit 55 Zoll

Anfang des Jahres stellte der Elektronik-Hersteller LG zur CES 2013 seinen neuen OLED-Fernseher 55EA9800 mit gebogenem Display erstmals der Weltöffentlichkeit vor. Insgesamt 5 Jahre Entwicklungszeit hat das Gerät hinter sich und darf sich dafür als weltweit erstes TV-Modell mit gebogenem OLED-Bildschirm brüsten. Nun schickt LG das Gerät nach und nach auf den internationalen Markt und nimmt bereits erste Vorbestellungen entgegen.

Zu Beginn wird der 55EA9800 mit einem 55-Zoll-Bildschirm in Südkorea verkauft werden. Interessenten können hierfür ab sofort ihre Vorbestellungen einreichen und darauf hoffen, dass LG mit der Lieferung hinterher kommt. Der Preis für das gerade einmal 4,3 dünne TV-Gerät beläuft sich auf stolze 10.400 Euro. Was noch einmal eine ganze Ecke mehr ist gegenüber dem LG 55EM9700 mit OLED-Technologie, der mit 7500 Euro zu Buche schlägt allerdings ohne gebogenem Display auskommen muss.

Laut LG soll der internationale Markt ebenfalls schon bald beliefert werden. Ein genauer Termin steht hierfür jedoch noch nicht fest - bislang wird mit einem internationalen Start in den kommenden Monaten gerechnet.

Vorteile eines gebogenen OLED-Bildschirms

Neben dem geringeren Stromverbrauch, dem sehr hohen Kontrast und der deutlich schnelleren Reaktionszeit, bietet OLED vor allem den Vorteil der kostengünstigeren Herstellung (in Masse) beispielsweise gegenüber LCD. Ein gebogener OLED soll zudem ein besseres TV-Erlebnis bieten, da der Betrachter durch die gebogene Bildfläche jede Stelle des Bildschirms im gleichen Abstand wahrnimmt. Wie groß hierbei allerdings der optimale Sitzabstand ist, kann derzeit noch keiner wissen. LG hat den zur Berechnung benötigten Radius der Bildschirmbiegung noch nicht öffentlich angegeben.

55EA9800_lg

Für die heimische Wand spricht neben dem extrem dünnen Design von gerade einmal 4,3 Millimetern, auch das Gesamtgewicht von knapp 17 Kilogramm. Bestätigt wurde darüber hinaus der Einsatz von 3D-Technologie, Full-HD und diverse LG-übliche Smart-Features. Fernsehkenner dürften auch mit der LG-bekannten WRGB-Technologie etwas anfangen können, durch die der Kontrast gesteigert wird dank eines zusätzlichen Weißpixels.

Übrigens dürfte LG mit dem Marktstart des LG 55EA9800 vorerst auch den direkten Machtkampf mit Konkurrent Samsung für sich entschieden haben. Zwar stellte Samsung auf dem CES 2013 in Las Vegas Anfang des Jahres ebenfalls einen ersten OLED-TV mit gebogenem Display vor, doch zu einem möglichen Marktstart ist mir noch nichts bekannt.

via. lgnews


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Romka

    Wow .. ein echt schönes Stück Technik und Design. Ich schätze es wenn sich Hersteller nicht nur bei den Technik Features, sondern auch beim Design Gedanken machen. Da bin ich auch gerne bereit etwas mehr auszugeben, auch wenn ein anderes Gerät mit den selben technischen Werten günstiger ist.

    Ist bekannt ob es sich bei der 3D Technologie um Ultra D Handelt?

  • Kay

    Du sagst es, schließlich will man sich wenn möglich nur schöne Dinge an die Wand kleben. Von Ultra D in LG-Geräte ist mir noch nichts bekannt, bislang setzen die Kollegen ihre Technologie vor allem in Hisense-Geräten ein. 😉



← Menü öffnen weblogit.net | Home