Image Image Image Image

Samsung will das iPhone 4S verbieten: Einstweilige Verfügung in Frankreich & Italien beantragt

Samsung will das iPhone 4S verbieten: Einstweilige Verfügung in Frankreich & Italien beantragt

Man konnte bereits damit rechnen, das Samsung sobald Apple das neue iPhone vorgestellt hat, rechtlich dagegen vorgehen will. Heute, nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung des iPhone 4S geht Samsung in die Offensive.

In Frankreich und Italien hat Samsung heute eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf des iPhone 4S beantragt. Samsung will damit den Vertrieb des Apple iPhone 4S in diesen Ländern verhindern. Weitere Länder sollen laut Samsung folgen.

Ausschlag sind zwei Patente, die im iPhone 4S sitzen aber Samsung gehören. Unter anderem geht es um WCDMA-Standards, welche mit dem 3G-Modul zu tun hat und bekanntermaßen benötigt wird um das Smartphone nutzen zu können. Samsung hat genau auf diese Technologie ein Patent und will das iPhone 4S nun verbieten.

Ob sie damit durchkommen ist sehr zu bezweifeln, denn grundlegende Funktionen verbieten zu wollen, kann doch nicht sein. Überhaupt ist dieser Patentkrieg zwischen Apple und Samsung ziemlich unnütz. Bleibt abzuwarten wie sich diese Geschichte nun entwickeln wird und das iPhone 4S in Frankreich und Italien in den Verkauf gehen. Wir bleiben am Ball und informieren euch natürlich wie immer auch auf unserer Facebook-Fanpage, sollte es News dazu geben.


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home