Image Image Image Image

Apple iPhone und Android-Smartphones: Hauptangriffsziel für Viren?

Apple iPhone und Android-Smartphones: Hauptangriffsziel für Viren?

Die seit Jahren wachsende Beliebtheit der Produkte aus dem Hause Apple wird langsam aber sicher auch von den Onlinekriminellen entdeckt.

Nutzer von Apple Produkten die sich im Moment noch in Sicherheit wiegen, sollten besser in den nächsten Jahren ein besonderes Auge darauf legen, auf welchen Seiten sie surfen bzw. was sie herunterladen oder installieren. Der Grund warum Nutzer von Apple Produkten meist von den Großen Viren Angriffen der letzten Jahre verschont blieben war schlichtweg der, die Kriminellen wollten schnell und mit wenig Aufwand so viele Leute wie möglich erreichen.

Da Windows die Betriebssystemlösung hatte die auf den meisten PCs weltweit installiert war, hat man sich natürlich hauptsächlich darauf konzentriert. Da sich aber seit ca. 3 Jahren der Trend abzeichnet dass immer mehr Leute das mobile Internet über Ihre Smartphones nutzen eröffnet sich für die Kriminellen ein völlig neuer Geschäftszweig. Heut zu tage braucht man nicht mehr unbedingt einen Trojaner um an die wichtigen Nutzerdaten der Anwender zu kommen….nein…..man nennt das ganze Heut einfach App und schon installieren sich die Leute die Spyware selbst.

Die Kriminellen bauen sich eine App die eine völlig normale Funktion ausführt z.B. mich mit News aus dem Internet oder etwas anderen versorgt. Während meine vermeintliche NewsApp mich also mit Informationen aus dem Netz versorgt lädt sie im Hintergrund dann einfach mal meine Daten auf den Server des Anbieters…..richtig Programmiert lädt das Ding alles hoch was der Kriminelle will.Datenklau

So passiert z.B. im Juli 2008 als die App  „Aurora Fein“ alle Kontaktdaten des iPhonebenutzers auf den Server des Aurora Fein Anbieters hoch lud um Vergleiche anzustellen ob Freund und bekannte das Spiel auch nutzten.

Das ist jetzt zwar kein richtig beunruhigendes Beispiel aber es zeigt dass sowas problemlos möglich ist.

Die falschen Leute mit viel Motivation haben da bestimmt schon einige „gute Apps“ in der Schublade. Die Hauptangriffsziele werden da auf jeden Fall iPhone-Benutzer und auch Smartphones mit dem Google Betriebssystem Android sein. Die Verbreitung der Betriebssysteme iOS und Android hat im letzten Jahr so extrem zugenommen gerade  weil auch die ersten sogenannten Tablet PCs mit den beiden Betriebssystemen ausgestattet sind und zu Verkaufsschlagern avancieren.

In den nächsten Jahren wird wohl ein sehr großer Trend entstehen Spionage und Schadsoftware in Apps zu verstecken denn die Möglichkeiten sind extrem Groß, der Markt wird immer weiter wachsen und für die Kriminellen öffnen sich ungeahnte Türen.

Natürlich werden jetzt viele Leute sagen das die Apps bevor sie im App Store zum Download bereit stehen geprüft und getestet werden aber Leute glaubt mir mit etwas Geschick lässt sich alles so verstecken das es den wachsamen Augen der Prüfer auch nicht sofort auffällt.

Ich werde jetzt einfach mal die kühle Prognose in den Raum stellen das es innerhalb der nächsten 2 Jahre zu wenigstens einem großen Angriff kommen wird von dem mehrere Millionen Anwender weltweit betroffen sein werden. (extrem geringe Schätzung)

Natürlich werden auch für die anderen mobilen Betriebssysteme solche Gefahren auftauchen, aber die Kriminellen werden ihr Hauptaugenmerk auf die richten, die am weitesten verbreitet sind.

Denn die an der Spitze sind immer am lukrativsten.

Bilder: Gerd Altmann & Willfahrt / pixelio.de


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home