Image Image Image Image

Zweite Generation des Nexus 7 mit Snapdragon und Full HD-Display im Juli?

Zweite Generation des Nexus 7 mit Snapdragon und Full HD-Display im Juli?

Die zweite Generation des erfolgreichen Google-Tablets Nexus 7 soll im Sommer diesen Jahres auf den Markt kommen. Das von ASUS gefertigte 7-Zoll-Tablet soll statt Nvidias Tegra 3 mit Qualcomms Snapdragon-Prozessor ausgestattet sein. Das "Nexus 7 2" könnte zum gleichen Preis wie der Vorgänger kommen (199 Euro für die günstigste Variante mit 16 GB und WLAN) oder sogar noch günstiger sein.

Die Nachrichtenagentur Reuters hat die Informationen von zwei Quellen erhalten, die mit der Sache vertraut sind, jedoch nicht namentlich genannt werden wollen. Ende Januar berichtete die DigiTimes bereits, dass das nächste Nexus 7 im Mai auf den Markt kommen soll. Die taiwanische Tageszeitung behauptete, dass der Nachfolger mit einem Full HD-Display ausgestattet ist und Google als Betriebssystem weiterhin Android Jelly Bean einsetzt.

Zwar ist im Reuters-Artikel keine Rede von der Android-Version oder einem Release im Mai, allerdings stimmen beide Berichte darin überein, dass das Tablet mit einem dünneren Rahmen kommen wird. Die Informanten bestätigten außerdem, dass die nächste Generation des Nexus 7 eine höhere Bildschirmauflösung haben wird als der Vorgänger.

Weiterhin scheint festzustehen, dass auch das "Nexus 7 2" oder wie auch immer es heißen mag, eine Co-Produktion von Google und Asustek sein wird. Das Nexus 7 der zweiten Generation, dass in Konkurrenz mit Amazons Kindle Fire, Apples iPad mini oder Samsungs Note 8.0 tritt, soll allerdings nicht wie sein Vorgänger einen Nvidia Tegra 3-Prozessor verbaut haben, sondern aus Leistungsgründen einen Qualcomm Snapdragon-Chip. Dabei dürfte es sich um eine Quad-Core CPU handeln.

Zwar wird das neue Nexus-Tablet bessere Hardware im Inneren haben und ein neues Design bekommen, allerdings soll der Preis gleich bleiben. Eine Quelle spricht sogar davon, dass es noch günstiger werden könnte und am Ende vielleicht nur 149 Euro kostet. Dies scheint sogar sinnvoll, wenn man bedenkt, dass Google 97 Prozent seines Umsatzes durch Werbung macht. Die sog. "zero margin strategy"  zielt darauf ab, möglichst viele Geräte zu verkaufen und somit Millionen Konsumenten mit Werbung zu erreichen. Amazon fährt mit dem Kindle Fire eine ähnliche Strategie, da auf dem ebenfalls verhältnismäßig günstigen Tablet eigene Produkte wie Apps, Filme, Bücher und Co. von Amazon gekauft werden sollen.

Der Informant geht davon aus, dass Google nach der Markteinführung im Juli 6 - 8 Millionen "Nexus 7 2" bis Jahresende verkaufen will. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum gingen letztes Jahr ca. 4,6 Millionen Nexus 7 über den Ladentisch. Keines der Unternehmen, die in die Produktion des nächsten Nexus 7 involviert sind, wollte Stellung nehmen.

[Bild: bgr]

Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home