Image Image Image Image

Apple Store: kostenlose Workshops

Apple Store: kostenlose Workshops

Am 3. Mai 2013 eröffnete nach München, Frankfurt, Hamburg Alstertal, Hamburg Jungfernstieg, Dresden, Köln, Oberhausen, Augsburg, Sindelfingen und Sulzbach Apple endlich der erste heiß ersehnte Apple Store in Berlin am Kurfürstendamm. Im Rahmen der Eröffnung stieß ich das erste Mal auf ein mir bis dato unbekanntes Angebot von Apple: Elf Stores in Deutschland, darunter natürlich der am Ku'damm, bieten kostenlose einstündige Workshops zum bessere Kennenlernen seines Apple Produkts an. Auffällig ist zwar, dass Berlin ungefähr drei Mal so viele verschiedene anbietet, wie beispielsweise Köln, aber ich entschuldige das mal mit der drei Mal höheren Bevölkerungszahl in der Hauptstadt.

Zunächst wird der gewünschte Standort ausgewählt, anschließend der Workshop. Unter den Angeboten befinden sich Kurse zum einführenden und weiterführenden Kennenlernen des iPhones, iPads oder Macs, über solche zum Erlernen von Pages, iWork oder Numbers oder zum Einrichten von iCloud, bis hin zu iOS in Unternehmen. Berlin bietet beispielsweise noch Kurse zu iTunes, OS X Mountain Lion, iMovie oder Keynote. Die Workshops werden Morgens, Mittags oder Abends angeboten und sind natürlich mittlerweile ziemlich ausgebucht. Trotzdem hab ich nächste Woche einen Termin erwischt und bin schon echt gespannt, wie so etwas aussieht und ob ich noch was lernen kann (hm, ob ich meinen Jailbreak erwähnen soll?).

apple-man

Ich finde die Idee großartig, da die modernen Gadgets schon lange keine reinen Telefonier- oder Schreibgeräte mehr sind und es sicher (vielen Usern) nicht schaden kann, wenn sie erfahren, was sie mit ihrem Gerät eigentlich alles anstellen können. Schließlich sollen Hinz und Kunz 679 Euro vielleicht nicht nur für das Apfel - Logo zahlen. Aber ernsthaft, weder kennen, noch (bzw erst recht nicht) nutzen die meisten stolzen Besitzer die Fähigkeiten ihres iPhones oder iPads auch nur annähernd aus.

Aber natürlich handelt Apple nicht uneigennützig. Solche Workshops fördern die Kundenbindung, nicht nur, weil viele Teilnehmer anschließend sicher nicht zu anderen Anbietern wechseln werden - wenn sie ihr Gerät dann endlich mal verstanden haben - sondern auch, weil eine vermeintlich "persönliche Beziehung" sich immer positiv auf die Markenbindung auswirkt.

Besonders tricky und durchdacht ist natürlich auch das ganz besondere Angebot für Kinder und Jugendliche: Es gibt spezielle kostenlose Familien - Workshops, in denen die ganze Familie gemeinsam den Umgang mit den iLife und iWork Apps erlernt, um damit beispielsweise einen Song zu komponieren oder ein Fotoalbum zusammenzustellen. Des Weiteren bietet Apple Lehrern mit ihren Schülern eine so genannte "Entdeckungsreise" durch den App Store mit "Mitmachaktionen" an (zu meiner Zeit ging man noch ins Museum) und - und da war ich doch etwas fassungslos - Sommercamps. Ja, ernsthaft, Sommercamps. Ich stell mir darunter zwar Zelten, Stockbrot am Lagerfeuer und Baden im See vor, aber hier können Kinder im Apple Store in drei Tagen einen eigenen Film mit iMovie erstellen und ihr Werk am Ende im Rahmen des "Apple Camp Film Festivals" feiern. Tja, Kundenbindung beginnt eben früh.

Was haltet ihr davon? Habt ihr solch einen Workshop schon mal ausprobiert? Und was sagt ihr zu den Kinder - Programmen, ist das reines sogenanntes Sponsoring oder bin ich zu oldschool?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home