Image Image Image Image

iOS 6.1.3: Codesperre kann trotz Fix umgangen werden

Nun haben wir den Salat. Gestern Abend erst veröffentlichte Apple offiziell die finale Version von iOS 6.1.3 und gab im Changelog stolz an die Problematik mit der Codesperre behoben zu haben, da taucht nun nur wenige Stunden später bereits eine neue Lücke im System auf. Denn trotz einem Fix in iOS 6.1.3 kann die Codesperre nach wie vor umgangen werden.

Zwar hat Apple in iOS 6.1.3 tatsächlich die Sicherheitslücke geschlossen, die kürzlich bekannt wurde, doch eine neue Lücke ermöglicht ein ähnlich einfaches Umgehen der Codesperre in iOS. Wie in dem Video zu sehen, ist in diesem Fall die interne Voice Control das Fenster, durch das es zu steigen gilt. Vom Passcode-gesperrten Lockscreen aus müssen wir lediglich Voice Control aktivieren und die SIM-Karte aus dem Gerät entnehmen. Im Anschluss haben wir Zugriff auf private Daten wie Kontakte und Termine. Außerdem können wir Anrufe tätigen oder entgegen nehmen. Nach wie vor ein starkes Stück, wenn ihr mich fragt.

Da die Geschichte aktuell im Netz wieder die Runde macht, können wir davon ausgehen, dass Apple schon bald ein weiteres Firmware-Update hinterher schießen wird. Glücklicherweise war das Unternehmen aus Cupertino in der Vergangenheit bei solchen Angelegenheiten meist sehr schnell, sodass wir eventuell schon in Kürze einen Fix spendiert bekommen.

Diese erneute Sicherheitslücke dürfte nun auch wieder die Diskussion um die Codesperre im Allgemeinen entfachen. Schließlich sind nicht wenige der Meinung Apple sollte hier einiges überdenken und an der Funktionalität der Codesperre feilen.

Wie seht ihr das, juckt euch diese Lücke in iOS überhaupt? Oder seid ihr der Meinung, dass der Sinn der Codesperre aktuell gleich null ist, da sie nach wie vor einfach umgangen werden kann?


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • janxb

    Wer seine iPhone mit Code schützt und dann Voice Dial oder Siri aktiviert lässt ist selbst schuld.. 😀

  • Gonzo

    Haben die Probleme nicht alle Hersteller?lassen wir mal die Kirche im Dorf, ein LG oder Samsung S2 ist da auch kein Problem, wer sucht der findet immer eine Lösung

  • troedelhoe

    naja, ohne simkarte kann man doch keine anrufe taetigen oder annehmen. mir stellt sich da lediglich die frage, wie man auf sowas kommt? werden die dafuer bezahlt? haben die sonst nichts zu tun?

  • Azambuka

    Apple soll sich endlich mal ein Beispiel an den Entwicklern der Cydia tweaks nehmen.
    Es gab für die Version 6.1.2 bereits einen tweak der die Lücke geschlossen hat nun sollte sich Apple mal Gedanken darüber machen ob es mich Sinn macht die Tweaks zuzulassen und eine Sperre gegen gehackte Apps zu entwickeln.

  • Kiesi

    Da gebe ich dir aber so was von Recht! Das ist ja ach der Grund weshalb ich mein iPhone Jailbreake. Gehackte apps interessieren mich nicht. aber ein iPhone ohne Cydia ist meiner Meinung nach nur ein halbes iPhone! Ich vertrete die Meinung, dass man gute Leistung auch Honoriert. Ich bezahle sogar die Kostenpflichtigen Cydia Tweaks ob wohl ich genau weis wie ich auch kostenlos daran kommen! Apple sollte Cydia bzw. root rechte einräumen. Den dann wäre ein von Haus aus nahe zu perfektes Gerät wirklich Perfekt! Denn die meisten „Innovationen die Apple immer in seinen neuen iOS Versionen anpreist hatte ich meist dank Cydia Tweaks schon sehr sehr lange vorher! Das fing damals schon mit den ersten Jailbreak und meinem iPhone (Model 2007) an. Apple müsste Cydia etc. ja nicht Supporten, wenn einer sein OS abschießt!



← Menü öffnen weblogit.net | Home