Image Image Image Image

Mitgründer von Oculus VR (Rift) während Verfolgungsjagd getötet

Mitgründer von Oculus VR (Rift) während Verfolgungsjagd getötet

Andrew Scott Reisse war ein brillianter Kopf und leitender Ingenieur sowie Mitbegründer der Firma hinter dem Oculus Rift, der mittlerweile weitreichend bekannten Virtual Reality Lösung. Andrew wurde Donnerstagnachts von einem Fahrzeug getroffen und starb als eigentlich unbeteiligter Passant bei einer Verfolgungsjagd.

Aus der Berichterstattung wird nicht hundertprozentig klar, um welches Vehikel es sich dabei genau handelte. Sicher ist, dass es sich um eine Verfolgungsjagd handelte, bei der sowohl die Polizei als auch der Tatverdächtige mehrere rote Ampeln mit hohem Tempo überquerten.

Aktuell steht ausschließlich die Aussage der Beamten zur Verfügung, die bis dato nur einen der drei Verdächtigen öffentlich identifiziert haben und alle drei in Gewahrsam halten. Wieso die drei Verdächtigen verfolgt wurden, wird in der Berichterstattung durch die US-Medien noch nicht erwähnt ("... some type of criminal activity ..."). Es handelt sich laut Polizei um drei Gangmitglieder mit offenen Haftbefehlen, weitere Untersuchungen laufen. Wir können vermutlich davon ausgehen, dass Andrew vom Fahrzeug der Verdächtigen erfasst wurde.

ABC Local News berichteten zuerst über den Mord an Reisse (offenbar ist der Tod eines unschuldigen Menschen während einer Straftat in den Staaten aus juristischer Sicht auch gleich ein Mord), der das Team in Irvine erwartungsgemäß mit unvorhergesehener Härte traf. Das 33 Jahre alte Opfer, Andrew Scott Reise, soll laut der Polizei von einem Dodge Charger getroffen worden sein, der mit dem 21 Jahre alten Victor Sanchez (vermuteter Fahrer) am Steuer zwei andere Fahrzeuge rammte, bevor er schließlich Andrew Reiss traf, so ABC News. Sanchez erholt sich gerade im Krankenhaus von seinen Verletzungen aus dem Crash.

Die Verfolgungsjagd war offenbar das Resultat einer Schießerei mit Todesfall zwischen der Polizei und mutmaßlichen Kriminellen aus zweien Fahrzeugen, die sich im 1000sten Block des Rosewood Court abspielte. Vor Ort wurde eine Waffe gefunden, die Verdächtigen flüchteten vom Ort des Geschehens und wurden von der Polizei verfolgt.

Das offizielle Statement des Oculus VR Teams, via TechCrunch:

Andrew was a brilliant computer graphics engineer, an avid photographer and hiker who loved nature, a true loyal friend, and a founding member of our close-knit Oculus family.

Some of us have known Andrew since college, and have worked with him at multiple companies beginning with Scaleform in Maryland which he helped start at age 19, then at Gaikai in Aliso Viejo which brought him out to California, and finally at Oculus where he was a co-founder and lead engineer.

Andrew’s contributions span far and wide in the video game industry. His code is embedded in thousands of games played by millions of people around the world.

Words can not express how sorely he will be missed or how deeply our sympathy runs for his family

Andrew will always be in our thoughts and will never be forgotten. We love you Reisse


Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home