Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

iOS 7: Welche Funktion läuft auf welchem Gerät?

iOS 7: Welche Funktion läuft auf welchem Gerät?

Wie bei jeder iOS-Erneuerung müssen einige Geräte beim Stichwort “Funktionsumfang” in den sauren Apfel beißen. Auch dieses Mal blieben mehrere iDevices nicht davon verschont und bekommen nur manche der neuen Features spendiert. Welche Funktion auf welchem Gerät läuft, erfahrt ihr hier.

Dass Apple schon eine Weile diesem Trend nachgeht, ist offensichtlich – aus Sicht eines Konsumenten allerdings eher unverständlich und alles andere als unumstritten. Wie kann es sein, dass zum Beispiel ein iPhone 4 von Haus aus (bereits seit iOS 6) keine Panoramafotos schießen kann? Wer jetzt damit kommt, dafür würden die Hardwareanforderungen nicht genügen, liegt schlicht und einfach falsch, denn im App Store gibt es zahlreiche Alternativen, die selbst noch das iPhone 3GS unterstützen. Und um eines vorweg zu nehmen: mir geht es nicht um die Kosten der zusätzlichen Apps, sondern schlicht ums Prinzip.

Dasselbe in grün, wenn vom Sprachassistenten Siri die Rede ist. Von heut auf morgen schließt man Geräte aus, die die nötigen Anforderungen zwar erfüllen, dem Konzern aus Cupertino aber nicht die Marketingstrategie passen. Wie durch zahlreiche Siri-Portierungen aus dem Cydia Store bewiesen, läuft das smarte Feature auch auf älteren Modellen – ohne Anzeichen auf jegliche “Altersschwäche”. Apple animiert die Konsumenten indirekt dazu, sich mindestens alle 2 Jahre das neueste iPhone oder iPad zu kaufen, um die ganzen frischen und tollen Funktionen auch nutzen zu können. Doch ist das noch fair? 

Ich meine, wer sich vor 2 Jahren für Hunderte von Euro ein Highend-Smartphone gekauft hat, der muss sich doch jetzt nicht damit zufrieden geben, dass Apple meint, das Gerät entspreche nicht den Mindestvoraussetzungen und reiche nicht (mehr) für die neuen Features aus. Man erwartet doch beim Kauf eines solchen Smartphones oder Tablets, dass es selbst nach 2 Jahren sein volles Potenzial ausschöpfen kann, was es ja auch in der Tat könnte – wenn der Konzern aus Cupertino sich nicht quer stellen würde. Ich finde, mit dieser Taktik bindet man Kunden nicht, man schreckt sie eher davor ab. Doch so schlecht scheint diese Strategie auch nicht zu sein, schließlich gibt es bei so gut wie keinem anderen Produkten weltweit so viele Menschen, die tagelang vor dem Apple Store verharren, um als einer der Ersten den neuen Apfel in die Lüfte zu stemmen.

Welche Funktion läuft auf welchem Gerät?

ios 7 verlgeich iOS 7: Welche Funktion läuft auf welchem Gerät?

Wie oben schon angedeutet, laufen demnächst nicht mehr alle Features auf allen Geräten. Das iPhone 4 muss beispielsweise ohne eine Hand voll neuer Funktionen auskommen. Fans von Panoramafotos müssen wie auch schon bei iOS 6 erneut kürzer treten. Die neuen Filter bleiben ihnen ebenfalls verwehrt, das gleiche trifft für die eines iPhone 4S zu. Zum Ärger einiger Kunden wird AirDrop, das Bilderübertragung zwischen Geräten in der Nähe ermöglicht, auch nur den neuen Modellen vorenthalten. iTunes Radio, das überarbeitete Control Center, das neue Notification Center, Multitasking sowie das Einfangen rechteckiger Fotos und Videos werden jedoch auf allen Geräten unterstützt. Das iPhone 5 und der iPod der 5. Generation sind die einzigen Modelle, die von Haus aus alle Features beinhalten werden.

Und übrigens: Wenn ihr Apple-Fan seid und auch in Zukunft jede Menge Nützliches zum iPhone, iPad, Mac oder iOS 8 erfahren wollt, dann folgt uns am besten auf Facebook oder Twitter.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, OS X, 3D Druck und mehr! Trete unserer Community auf Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

  • le.marc

    Man hat nach 2 Jahren vielleicht nicht mehr alle Features, aber wirft man einen Blick auf die Konkurrenz…
    Wie viele Updates erhalten denn Samsung Smartphones und vor Allem mit welcher Verzögerung? (Release neues Android bis Rollout für die Geräte, angepasst durch Samsung). Bei Apple kann man sich hingegen ne Zeit lang sicher sein, dass man Updates erhält, wenn man auch vielleicht nicht immer auf alle Funktionen zugreifen kann in Zukunft.
    So finde ich das doch die bessere Alternative im Hinblick auf Updates und auch OK.

    Das iPhone 3GS wurde jetzt sogar 3 Jahre lang untersützt. Wenn auch nicht mit allen Features. Neuerungen gab’s nach 3 Jahren noch. Selbstverständlich ist das nicht bei jedem Hersteller. Und auch das iPhone 4 geht doch jetzt schon in die 3. Update-Runde… oder irre ich mich da?

    Kurz gesagt: Das ein Gerät selbst nach 3 Jahren noch ein Update bekommt, wenn auch nicht mehr alle Funktionen, find ich gerade wenn man die Konkurrenz betrachtet durchaus gut.

  • Dario

    Wenn man die Veränderungen von iOS in den letzten Jahren betrachtet ist es verständlich warum es so schnell ging und mehrere auch unveränderte Geräte rausbrachte. Iphone 3G 3GS. Keine Veränderungen die die Installation auf beiden Geräten unterscheidet. Und das gleiche beim 4 und 4s

  • Vasten100

    Schade das AirDrop nicht für das 4S Model geht… Das war einer der Hauptgründe für mich, um es zu updaten…

  • brigitta

    Ich kann da nur zustimmen. Ich habe jetzt gerade mein iphone 3 wieder aus der Verpackung genommen, läuft noch tiptop und für das meiste was man beim Mailen, smslen oder Telefonieren braucht geht alles noch wunderbar mit OS6….

Kategorien
AppleiOS